Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnisseNatur & Umwelt

Bitte um Hilfe: Hund bei Ojos de Garza an Felsen gefesselt und gestorben

Lesedauer < 1 Minute

Telde – Die Tierschutzplattform leales.org hat darüber berichtet, dass Tierschützer aus Telde einen Hund der Rasse Yorkshireterrier in der Nähe von Ojos de Garza gefunden hat, der mit einer Leine an einen Felsen gefesselt war und dort verstorben ist. Das Tier besitzt keinen Chip, so sind die Besitzer unbekannt. Es sei nicht bekannt, wer die Besitzer sind und warum der Hund dort angefesselt wurde.

Man bittet daher die Bürger um Mithilfe, um diesen Fall lösen zu können. Sollte jemand Informationen über diesen Fall haben, dann bitte an leales.org wenden.

Die Tierschützer schließen aus, dass sich der Hund aus Versehen an den Fels eingeklemmt hat, da dies wegen der eingesetzten Leine keine Option zu sein scheint. Neben dem fehlenden Chip wurde wohl auch festgestellt, dass dem Tier keine Tollwutimpfung verabreicht wurde, ein weiterer Verstoß gegen das Gesetz zum Halten von Haustieren in Spanien. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Ein „verstecktes“ Gutachten belegt, dass die Zementfabrik seit 2020 keine Konzession mehr hat

admin

Lokale Polizei soll auf den Kanaren mehr Befugnisse bekommen

admin

Offiziell gab es kaum Verluste bei Selbstständigen auf den Kanaren – Inoffiziell schon 10.000 verschwunden

admin