TUI Fly Header Banner
Toluna
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
“Völlig falsch” – Weihnachtsveranstaltungen werden nicht verboten
Bild Info: Weihnachten in der Triana - BILD: IGC (Archiv)

“Völlig falsch” – Weihnachtsveranstaltungen werden nicht verboten

Kanarische Inseln – Das Weihnachtsfest 2021 soll anders werden als das von 2020, das wünschen sich nicht nur die Menschen, sondern auch die Regierung der Kanarischen Inseln. In der gestrigen Pressekonferenz stellte Antonio Olivera klar, dass die Regierung mit allen Gemeinden daran arbeitet, damit in diesem Jahr Weihnachtsveranstaltungen stattfinden können. Natürlich im Rahmen der Sicherheitsbedingungen bezüglich der Coronapandemie. Es sei daher „völlig falsch“ zu behaupten, dass Veranstaltungen für die Weihnachtszeit verboten werden.

Man will, ähnlich wie beim Karneval dran arbeiten, alles stattfinden zu lassen, was irgendwie möglich ist. Natürlich werden alle Maßnahmen und Veranstaltungen „an die aktuelle Lage angepasst“, es sei aber notwendig „einige Maßnahmen beizubehalten, auch ggf. sanfter“.

Bis gestern gab es noch „keine finale Einigung“ über die möglichen Veranstaltungen. Die Intention der Regierung ist jedoch, dass es ermöglicht werden soll, mit „vernünftigen Maßnahmen angepasst an die Ansteckungslage, so weit wie möglich an das normale Weihnachten heranzukommen“.

In der kommenden Woche findet ein Treffen zwischen dem Verband er Gemeinden und der Regierung der Kanarischen Inseln statt. Dort soll besprochen werden, wie Weihnachtsveranstaltungen 2021 aussehen werden. Zudem wird der interterritoriale Gesundheitsrat von Spanien einige Grundregeln für die Weihnachtszeit aufstellen, die für alle Regionen in Spanien gleich gelten sollen.

Die Kanaren sind derzeit auf eine „niedrigen Niveau“, aber gestern „meldeten die Behörden 116 neue Fälle, eine relativ hohe Zahl, verglichen zu dem, was wir gewohnt waren“, so Olivera. Dies zeigt, dass „COVID-19 noch immer vorhanden ist“, obwohl die „Belegung der Krankenhäuser kein Grund zur Sorge bereiten“.

Kommentar von uns

Letztendlich war es klar, dass die Regierung weiter versuchen wird auf Verständnis zu setzten und weiterhin Coronamaßnahmen beibehalten wird. Dies hatte ja auch die spanische Gesundheitsministerin Darias schon angekündigt. Inwieweit hier noch etwas gelockert wird oder ggf. auch wieder verschärft, das hängt von den Zahlen ab, das ist auch klar. Was die Politik weiterhin ignoriert, sieht man an den Aussagen wie „COVID-19 ist immer noch da“. Das Problem, das Virus wird für immer da bleiben. Die Politik träumt weiterhin davon, das Virus zu vernichten und den „Krieg“, wie es gerne genannt wurde, zu gewinnen. Aber genau das wird wohl nie passieren. Das Virus hat gezeigt, es passt sich an, es ändert sich. Bisher hat aber jede Änderung keinen wirklichen negativen Effekt gehabt, das Virus wird durch die Impfung in Schach gehalten, deshalb sind auch die Krankenhäuser auf den Kanaren nicht mehr überlastet. Nun muss lediglich die Politik noch verstehen, dass dies das Bild der Zukunft sein wird, Menschen leben wieder normal und werden ggf. an COVID-19 erkranken, so wie bei allen anderen Krankheiten auch. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren
Impfplan: Alles zum laufenden Prozess bei den Impfungen bezüglich des Coronavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Transavia-Banner

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare