Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
ūüíČ Blog: Impfplan gegen Corona in Spanien & auf den Kanaren – Die Details inkl. Statistik
Bild Info: Impfplan Spanien - BILD: Gesundheitsministerium

ūüíČ Blog: Impfplan gegen Corona in Spanien & auf den Kanaren – Die Details inkl. Statistik

Aktuallisiert am 04. August 2021!
Aktuelle Zahlen zum Fortschreiten des Impfplans auf den Kanarischen Inseln:

Statistik zum Stand der Dinge, bereitgestellt durch das Gesundheitsministerium der Kanaren:

  • Bis zum 03. August 2021 wurden 2.598.451 Impfdosen auf den Kanaren verabreicht!
  • Man hat bisher 2.750.280 Impfdosen erhalten, damit wurden 94,48 % verimpft
  • Insgesamt haben 1.230.325 Menschen die Impfung abgeschlossen (2 Impfdosen oder Janssen, mit einer), damit sind 62,7 % der Bev√∂lkerung gegen COVID-19 immunisiert (+0,5 %).
  • 1.508.462 Menschen haben mindestens eine Dosis erhalten, dies entspricht einem Anteil von 76,04 % der vorgesehenen Bev√∂lkerung des Impfplans nach den Gruppen auf den Kanaren.
  • Es wurde bereits damit begonnen, Kinder ab 12 Jahren zu impfen!
  • Es sind auch Impfungen ohne Termin m√∂glich! Infos hier!
  • Man kann weiterhin online Impftermine beantragen, ohne Altersbeschr√§nkung! Alle Infos HIER.
  • Aktuelle Aufrufe f√ľr Impftermine immer Tagesaktuell im Twitteraccount des Gesundheitsministeriums
Urspungsbeitrag:

Der Impfplan von Spanien und den Kanarischen Inseln bez√ľglich der Corona-Impfung ist immer wieder ein wichtiges Thema. Auf der Webseite des spanischen Gesundheitsministeriums kann man sich einen √úberblick verschaffen, sofern man der spanischen Sprache m√§chtig ist. Diese Webseite finden Sie hier.

Wir haben in diesem regionalen BLOG-Eintrag einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst und werden diesen anpassen, sobald die Regierung der Kanaren oder von Spanien entsprechende Anpassungen vornimmt. Im Kern gibt es vier Etappen in dem spanischen Impfplan. Die erste Etappe (0) war die Entwicklung und Genehmigung der Impfungen. Die zweite Etappe (1) nennt man hier ‚ÄěPrim√§re Dosen verf√ľgbar‚Äú. In der dritten Etappe (2) befinden wir uns, wenn ‚ÄěMehr Dosen verf√ľgbar‚Äú sind und die letzte Etappe nennt man hier ‚ÄěImpfstoff in hoher Zahl verf√ľgbar‚Äú.

Die Etappen ab Impfstart im Dezember 2020 im √úberblick, wir haben alle bereits erledigten Impfgruppen (mehr als 95 % fertig geimpft) auf den Kanarischen Inseln in FETT und GR√úN markiert. Die Gruppen, die aktuell geimpft werden, sind lediglich FETT markiert:

Etappe 1:
Die vulnerablen Gruppe sind zuerst an der Reihe. Dazu z√§hlen: Anwohner und Personal aus Altenheimen und Pflegeheimen (Gruppe 1), danach folgten die √Ąrzte und Pfleger, die an vorderster front mit dem Coronavirus in Kontakt geraten, dann anderes medizinisches Personal im Krankenhaus (Gruppe 2).
Etappe 2:
In folgender Reihenfolge wird in dieser Etappe geimpft: anderes medizinisches Personal im Krankenhaus welches nicht in Gruppe 2 f√§llt sowie Zahn√§rzte und Co. (Gruppe 3A), anderes medizinisches Personal wie Therapheuten, Apotheker etc. (Gruppe 3B), alles andere an Gesundheitspersonal (Gruppe 3C), Menschen mit Behinderungen in h√§uslicher Pflege (Gruppe 4), Gruppen √§lterer Menschen, ab 66 Jahren (Gruppe 5), Sicherheitsrelevantes Personal wie Polizei, Feuerwehr, Milit√§r (Gruppe 6A) und Lehrer fr√ľhkindlicher Bildung (Gruppe 6B), alle anderen Lehrer (Gruppe 6C), Personen mit Vorerkrankungen (Gruppe 7), Personen zwischen 50 und 65 Jahren (Gruppe 8), Personen zwischen 51 und 59 Jahren (Gruppe 9).
Etappe 3:
Personen im Alter zwischen 40 und 49 Jahren (Gruppe 10). Personen im Alter zwischen 30 und 39 Jahren (Gruppe 11). Personen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren (Gruppe 12). Personen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren (Gruppe 13).

Ein paar Fragen werden immer wieder gestellt:

  1. Gibt es eine Impfpflicht in Spanien?

    A: Wie bei allen anderen Impfungen in Spanien ist auch die Corona-Impfung nicht verpflichtend.
  2. Welche Impfungen stehen bereit?

    A: Aktuell: Biontech Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson (Janssen)
  3. Ich bin Resident aber nicht Mitglied des spanischen Gesundheitssystems, kann ich mich impfen lassen?

    A: JA, dazu m√ľssen Sie aber im Rathaus registriert sein (Empadronamiento), damit und mit der Residencia bzw. NIE gehen Sie zum zust√§ndigen Gesundheiszentrum und melden sich f√ľr die Impfung an.
  4. Wieviele Injektionen benötige ich?

    A: Aktuell: Biontech Pfizer 2, Moderna 2, AstraZeneca 2 und Johnson & Johnson (Janssen) 1
  5. Kann ich nach der Impfung wieder ‚Äěnormal leben‚Äú?

    A: Erst wenn ein ausreichender Anteil der Bevölkerung geimpft ist (Herdenimmunität), werden die Corona-Maßnahmen in Spanien abgebaut.
  6. Was kostet die Impfung?

    A: Die Impfung ist f√ľr alle Anwohner in Spanien kostenfrei.
  7. Kann ich mich Impfen lassen, wenn ich bereits COVID-19 hatte?

    A: Fr√ľhestens sechs Monate nach der Erkrankung ist eine Impfung m√∂glich.
  8. Kann ich mir den Impfstoff aussuchen?

    A: Nein, aufgrund des Mangels an Impfdosen und dem engen Zeitplan muss man die Impfung akzeptieren, die zur Verf√ľgung steht.
  9. Kann ich mich impfen lassen, wenn ich chronische Symptome an den Atemwegen habe?

    Ja, bei Zweifelsfälle entscheidet das medizinische Personal.
  10. Gibt es bekannte Nebenwirkungen?

    Wie bei jeder Impfung k√∂nnen leichte Nebenwirkungen auftreten. Durch die Zulassung der EU Arzneimittelbeh√∂rde sind allerdings diese auf ein Minimal reduziert. Bei AstraZeneca und Janssen treten in den seltensten F√§llen Trombosen auf, daher sind die Impfstoffe nicht f√ľr alle Personen im Land zugelassen.
  11. Sch√ľtzt die Impfung auch gegen die Mutationen?

    A: Wenn diese Mutationen nicht das komplette S-Genom des Virus betreffen sind die aktuellen Impfstoffe in der Regel genauso effektiv. Dies belegen auch aktuelle Studien.
  12. Wer legt die Impfreihenfolge fest?

    A: Der interterritoriale Gesundheitsrat in Spanien, der Impfplan wird stetig an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Die Dokumente finden Sie auf der oben genannten Webseite.
  13. Wann bin ich an der Reihe geimpft zu werden?

    A: Dies h√§ngt vom Verlauf der Impfkampagne ab zudem nat√ľrlich vom Alter etc. Nach unserem Wissensstand werden Sie kontaktiert, wenn Sie an der Reihe sind. Entweder telefonisch oder per SMS, so wird es auf den Kanaren derzeit gemacht, zudem kann man dazu aufgerufen werden, einen Termin per Telefon zu vereibaren, dar√ľber wird gesondert berichtet. Es gibt nun auch einen "Rechner", mit dem Sie kalkulieren k√∂nnen, wann Sie ca. an der Reihe sind. Infos dazu finden Sie HIER.
  14. Wo kann ich mich hinwenden, um Fragen zu stellen?

    A: Auf den Kanarischen Inseln an das B√ľrgertelefon 012 oder an ihr zugewiesenes Gesundheitszentrum.

Der Impfplan in Spanien läuft je nach Region in unterschiedlichem Tempo ab. Dies hängt auch daran, wie viel Impfstoff und wie viele Personen der einzelnen Gruppen in der entsprechenden Region leben. Die Kanarischen Inseln gehören zu den Regionen, in denen es am schnellsten geht. Geimpft wird derzeit vor Ort bzw. in den Gesundheitszentren.

In unseren News halten wir auch immer wieder auf dem Laufenden bez√ľglich der Statistik mit dem Coronavirus oder auch des Impfplans.

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Neukunden gewinnen Marcus Quadrat

Quellenangabe :Gesundheitsministerium Spanien

√Ąhnliche Beitr√§ge