Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsSonstiges

Las Palmas will 31 MIO € aus FEDCAN-Mitteln in Metro-GuaGua & Park Sanapú stecken

Die Gelder sind bis zum Jahr 2026 geplant.

Las Palmas – Da die Baukosten der Metro-GuaGua in den letzten Monaten immer wieder deutlich gestiegen sind, sucht die Stadt nach Lösungen. Eine davon ist, aus den Entwicklungsgeldern, die die kanarische Regierung über „FEDCAN“ bereitstellt, Geld abzuziehen. Dies soll am heutigen Freitag im Stadtrat genehmigt werden. So will die Stadt von den 83,52 Millionen Euro, die bis 2026 in die Stadt fließen, 18 Millionen Euro für die Metro-GuaGua einplanen und 13 Millionen Euro für den neuen Stadtpark Sanapú am Hafen La Luz.

Dabei hat die Stadt Las Palmas die Vorgaben zur Vergabe der FEDCAN-Gelder nicht eingehalten, es droht der Ausschluss aus diesen Geldern, denn eigentlich hätte man schon längst eine Auflistung der Projekte fertigstellen müssen, dies ist aber bisher nicht passiert.

Der neue Stadtpark Sanapú soll auf dem Gelände errichtet werden, den derzeit die Zentrallager des Roten Kreuzes und des Welternährungsprogramms belegen, diese müssen dazu umziehen. Die Stadt will bis Ende 2022 dafür 3 Millionen Euro investieren. In den Jahren 2023 und 2024 folgen denn weitere 10 Millionen Euro, um das Projekt weiter voranzutreiben. Der Park soll eine große Grünfläche mitten am Hafen werden, der dazu beitragen soll eine Wohlfühloase zu schaffen und einen Ort zur Entspannung. Natürlich denkt man auch daran, den ersten Eindruck bei den Kreuzfahrt-Touristen damit zu verbessern.

In dem gesamten Bereich werden in den kommenden Jahren diverse Bauarbeiten durchgeführt, damit der Stadtpark auch irgendwann Realität werden kann. Eine neue Zufahrt wurde bereits von der Hafenbehörde genehmigt, dafür werden weitere 640.879,50 € ausgegeben. Der neue Stadtpark Sanapú soll zudem eine neue Veranstaltungsfläche bekommen, die fünfmal größer ist als die Fläche im Park Santa Catalina. Auch dieser wird im Anschluss umgestaltet und weiter begrünt.

Die Gelder für die Metro-GuaGua sollen für die „U-Bahnstation“ unter dem Park Santa Catalina und den Zentralbahnhof Hoya de La Plata sowie den Abschnitt Vega de San José aufgewendet werden.

Dafür sollen weitere FEDCAN-Gelder aufgewendet werden

Die weiteren Gelder aus dem FEDCAN-Topf sollen für diverse Projekte ausgegeben werden. Darunter auch der Aufkauf der San Lorenzo Teiche, um dort einen Agrar-Umweltpark zu errichten. Damit will die Stadt ein wichtiges, natürliches Ökosystem wiederherstellen. Dafür sind 7,92 Millionen Euro vorgesehen.

Die neue Promenade am Militärhafen soll auch über diese Gelder mitfinanziert werden, hier ist geplant, dass die Stadt 11,96 Millionen Euro aus diesem Topf dafür aufwenden wird. Einige Schluchten sollen modifiziert werden, damit Bürger der Stadt diese auch für die Freizeitgestaltung nutzen können, dafür will man 7,42 Millionen aufwenden. Weitere Gelder sind für die Sanierung des Pueblo Canario (4,5 MIO €), Sport- und Kulturzentren (7 MIO €), die Aussichtspunkte (6 MIO €) und die Entwicklung eines Projektes für den vertikalen Zugang innerhalb der Stadt (4,96 MIO €) vorgesehen. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Kanaren melden über das Wochenende 3 neue Fälle mit Affenpocken

admin

Kreuzfahrten Boomen weiterhin, Plus 17,8% in den Häfen Las Palmas registriert

admin

Die Guardia Civil warnt vor Betrugsanrufen angeblicher Stromversorger

admin