Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

Schwere Tierquälerei an drei eigenen Hunden in Las Palmas

Las Palmas – Laut einem Bericht der lokalen Polizei von Las Palmas de Gran Canaria wurde ein 24-Jähriger wegen „sehr schwerer“ Tierquälerei festgenommen. Er hat seine drei Hunde auf „grausame“ und „ungerechtfertigte Weise“ immer wieder „geschlagen und getreten“. Die Tiere lebten bei dem jungen Mann in Käfigen. Die Polizei wurde auf diese Taten aufmerksam, weil es eine Anzeige durch andere Anwohner im vergangenen März gab.

Die Anzeige meldete immer wieder und anhaltende Aggressionen gegen die Hunde, wenn der junge Mann mit diesen Gassi ging. Daraufhin nahm die Polizei die Untersuchungen auf und man installierte auch Videokameras, sodass man mögliche Taten auch beweisen könnte. Tatsächlich gelangen entsprechende Aufnahmen der Tierquälerei.

Aufgrund der nun festgehaltenen Beweise griff die Polizei ein und nahm dem Mann die Hunde weg, diese wurden dem Gesundheitsdienst der Stadtverwaltung überstellt, um die Hunde zu pflegen. Ein Verfahren gegen den Hundehalter wurde eingeleitet und er muss mit 3 Strafen von bis zu 1.500 € jeweils rechnen. Zudem ist ein endgültiges Halteverbot für die Hunde eine weitere Option, das Gericht muss entscheiden. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

AVALON Gay Music Festival in Mogán zur gleichen Zeit wie der Gaypride Maspalomas!

admin

Antigentests zur Einreise werden von Madrid weiter abgelehnt, es droht ein Rechtsstreit

admin

Gaypride Maspalomas 2020 Termin im Oktober ist NICHT offiziell, es fehlt die Genehmigung!

admin