Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Kultur, Events & AktionenNews

Termin steht – Startschuss für Sandkrippe Nummer 17 am Las Canteras gefallen

Bauarbeiten beginnen am Montag!

Las Palmas – In diesem Jahr findet am Strand Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria bereits die 17. Sandkrippe statt. Am kommenden Montag, den 14. November 2022 beginnen die Bauarbeiten an der diesjährigen Sandkrippe. Es ist die am stärksten besuchte Weihnachtskrippe auf den Kanarischen Inseln und in diesem Jahr arbeiten Künstler aus den USA, Kanada, der Ukraine, Lettland, Irland und Russland, sowie natürlich von den Kanarischen Inseln, an der Sandkrippe 2022/2023.

Etwa 2.800 Quadratmeter wird die Sandkrippe am nördlichen Ende des Las Canteras Strandes einnehmen, es werden 9 Weihnachtsszenarien modelliert. Der zuständige Stadtrat für Tourismus, Pedro Quevedo erinnert daran, dass der Eintritt zur Sandkrippe frei ist, man aber bitte Spenden solle, egal ob in Bar oder auf elektronischem Weg, denn alle Einnehmen der Sandkrippe kommen den Ärmsten zugute und gehen an die Suppenküchen der Stadt Las Palmas.

Die Direktoren der Sandkrippe sind Aday Rodríguez und Miguel Rodríguez. Beide erklärten heute auf der Präsentation, dass die Eröffnung der Sandkrippe am 2. Dezember 2022 stattfinden wird. Der letzte Tag wird der 9. Januar 2023 sein. Die ersten Schritte zur Errichtung der Sandkrippe werden sein, den Sand zusammenzutragen und das Gebiet abzusperren, danach können die eigentlichen Arbeiten beginnen.

Das diesjährige Motto der Sandkrippe ist Jugend und Zukunft, mit besonderem Augenmerk auf Frieden. Es ist auch das erste Mal in der Geschichte der Sandkrippe, dass ein Künstler aus der Ukraine (Oleksiy Poda) und ein Künstler aus Russland (Aleksei Schitov) gemeinsam an der Sandkrippe arbeiten. Schitov ist schon einige Jahre Teil des Teams der Sandkrippe in Las Palmas. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Hubschrauber musste in Mogán einen verunglückten Wanderer bergen

admin

Erinnerung an Franco-Diktatur: Ingenio ändert endlich Straßennamen

admin

Busfahrer der Stadtbusse in Las Palmas bekommen 700.000 Euro nachgezahlt

admin