Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsPolitik

Mogán startet große Prohibition – Vieles soll künftig in der Gemeinde verboten werden

Kleidung auf dem Balkon aufhängen, das soll auch verboten werden...

Mogán – Die Gemeinde Mogán ist derzeit damit beschäftigt, eine neue Verordnung für die Koexistenz und Bürgersicherheit zu erarbeiten. In dieser neuen Verordnung soll beispielsweise das Schlafen, ob am Tag oder in der Nacht, im öffentlichen Raum der Gemeinde unter Strafe gestellt werden. Auch das Aufhängen von Kleidung auf dem Balkon soll untersagt werden. Ein weiteres Verbot ist das Anbringen von Flyern an Fahrzeugen oder der Konsum von Alkohol und Drogen auf Straßen. Zudem darf man nach dem Willen der Gemeinde künftig dann weder teilweise noch gänzlich nackt auf der Straße unterwegs sein.

Dienstleistungen, die mit Betteln in Zusammenhang stehen, sollen ebenfalls verboten werden, darunter fällt beispielsweise das Angebot an roten Ampeln, die Scheiben zu putzen. Insgesamt umfasst diese neue Verordnung 163 neue Artikel, diese 163 Artikel wurden in der Sitzung des Gemeinderates vom November vorläufig gebilligt. Nun liegt diese Verordnung für 30 Tage aus und es können Beschwerden und Bedenken eingereicht werden. Weitere Verbote sollen das Spucken auf die Straße oder auch das Aufstellen von ungesicherten Blumentöpfen auf den Balkonen umfassen.

Die Bußgelder sollen bei 750 € für leichte Verstöße beginnen und über 1.500 € für mittelschwere Verstöße weiter bis hin zu 3.000 € für schwere Verstöße festgelegt werden. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Starke Regenfälle gab es besonders in Telde, Agüimes und Ingenio

admin

Coronavirus Statistik Kanaren: Aktuell noch genau 2.000 aktiv Infizierte

admin

Über 21 MIO € für 1.470 Meter Straßenumbau in Arucas für die GC-20

admin