Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Ukraine-Krieg: Öl pro Käufer wird in Supermärkten limitiert!

Kanaren/Spanien – Der Krieg in der Ukraine zeigt erste Auswirkungen auch in den Supermärkten, denn einige Ketten haben den Verkauf von Sonnenblumenöl limitiert. Nur noch eine begrenzte Stückzahl kann pro Verbraucher erworben werden. Viel Sonnenblumenöl kommt aus der Ukraine, insbesondere die Kerne der Sonnenblume. Aufgrund von Preissteigerungen und Mangel an Lagerbeständen haben Verbraucher mit Hamsterkäufen begonnen, was dazu führte, dass Supermärkte diese Produkte limitierten.

Der spanische Verband der Händler, Selbstbedienungs- und Supermärkte (ASEDAS) versicherte, dass die „Nachfrage steigt, es betrifft eine sehr begrenzte Anzahl von Produkten, die mit Sonnenblumenöl aus der Ukraine verwandt sind, aber es gibt Alternativen sowohl für die Herkunft als auch für das Produkt selbst“. Einige Ketten haben diese „Maßnahme aufgrund des atypischen Verhaltens der Verbraucher eingeführt“.

Spanien importiert pro Jahr rund 500.000 Tonnen Sonnenblumenöl aus der Ukraine, dies entspricht etwa einem Viertes des gesamten Bedarfs des Landes. ASEDAS ruft zur Ruhe auf. Spanien habe „viele Produktfamilien, aus denen die Kategorie der pflanzliche Fette besteht, die weltweit produziert werden. Zudem haben die Lebensmittelketten eine außerordentlich effizient und Kapazität“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Ukraine-Krieg trübt touristische Aussichten der Regierung, vom 08.03.2022
KRIEG zwischen Russland und Ukraine – Die Auswirkungen auf die Kanaren, vom 24.02.2022

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Kanaren melden heute 2 neue Affenpocken-Fälle

admin

Wieder Schnee auf den Kanarischen Inseln erwartet

admin

Zahl der Arbeitslosen auf den Kanaren sinkt auch im Januar 2018 leicht

admin