Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Kanaren melden den wärmsten Dezember seit dem Jahr 1961

Es war auch ein sehr trockener Monat auf den Inseln.

Kanarische Inseln – Laut vollständiger Auswertung der Wetterdaten des Monats Dezember galt dieser Monat als der wärmste Dezember seit dem Jahr 1961 (Beginn der lokalen Aufzeichnungen). Dies teilte die spanische Wetteragentur AEMET heute mit. In einem Statement heißt es, dass „der Dezember extrem warm“ war. Es gab eine Anomalie von 1,7 Grad Celsius über dem Referenzzeitraum (1981 bis 2000).

Bezüglich der Niederschläge sagte AEMET, dass es ein „trockener“ Monat war, mit durchschnittlich 48 Liter Regen pro Quadratmeter erreichten die Kanarischen Inseln etwa 75 % der normalen Niederschlagsmenge in einem Dezember. Es gibt aber auch noch einen deutlichen Unterschied zwischen den zwei Provinzen. In Las Palma gab es lediglich 20,4 Liter pro Quadratmeter (trocken) und in der Provinz Santa Cruz waren es 81,7 Liter (normal).

Am 1. Oktober 2022 begann das hydrogeologische Jahr, dies wertet AEMET bisher als „sehr trocken“. Im Schnitt sind 61,4 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, dies entspricht lediglich 44 % der normalen Regenmenge. In der Provinz Las Palmas erreichte man sogar nur 30,5 Liter, was der trockenste Wert seit dem Jahr 1961 ist. In Santa Cruz waren es immerhin 98,5 Liter. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

70 neue COVID-19 Ausbrüche in 7 Tagen auf den Kanaren, aktive Ereignisse derzeit 102 (+8)

admin

Die neusten Corona-Daten der Kanaren zeigen leichten Anstieg auf Intensivstationen

admin

Sturmtief über den Kanaren sorgt für Wetterwarnung der Stufe ORANGE

admin