Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesellschaftNatur & UmweltTechnik & Wissenschaft

Solaranlagen für den Eigenverbrauch auf den Kanaren steigen massiv an

Von 9,3 Megawatt ging es auf aktuell 86 Megawatt hinauf!

Lesedauer 2 Minuten

Kanarische Inseln – Der Ausbau der Eigenverbrauchsanlagen für Solarstrom ist auf den Kanarischen Inseln immer schneller unterwegs. So wurden in den ersten Monaten dieses Jahres im Schnitt 20 neue Anlagen pro Tag installiert. So teilte es der zuständige Minister für ökologischen Wandel, José Antonio Valbuena, auf einer Pressekonferenz mit. Die Daten belegen das „wachsende Interesse der kanarischen Bevölkerung an dieser Art von Infrastruktur, die eine Freiheit von Energieunternehmen für Eigenheime und Unternehmen bedeutet“, so der Minister.

Das Bild wird noch deutlicher, wenn man die „historischen“ Daten dazu betrachtet. So gab es Ende September 2029 gerade einmal 400 solcher Anlagen auf den Kanarischen Inseln, diese produzierten etwa 9,3 Megawatt. Aktuell gibt es rund 9.500 solcher Solaranlagen auf den Kanarischen Inseln und die produzierte Gesamtleistung erreicht mittlerweile 86 Megawatt.

Ein Grund für diesen raschen Ausbau sieht man in den diversen Beihilfen der kanarischen Regierung und den lokalen Inselregierungen.

Teneriffa wächst am stärksten

Schaut man in die Statistiken der einzelnen Inseln, so sieht man, dass Teneriffa diejenige ist, die das größte Wachstum zu verzeichnen hat. Von lediglich 155 Solaranlagen im September 2019 ging diese Zahl auf aktuell 3.774 Anlagen hinauf. Bei der Energiegewinnung bedeutet dies anstelle 2,58 Megawatt produzieren die Eigenverbrauchsanlagen nun 26,94 Megawatt an Strom.

Gran Canaria liegt beim Wachstum auf Platz zwei. Von lediglich 230 Solaranlagen im September 2019 ging diese Zahl auf aktuell 3.277 Anlagen hinauf. Bei der Energiegewinnung bedeutet dies anstelle 5,03 Megawatt produzieren die Eigenverbrauchsanlagen jetzt 38,18 Megawatt an Strom. Die zeigt auch, dass auf Gran Canaria die Solaranlagen deutlich größer ausfallen.

Lanzarote belegt den dritten Platz. Von lediglich 84 Solaranlagen im September 2019 ging diese Zahl auf aktuell 840 Anlagen hinauf. Bei der Energiegewinnung bedeutet dies anstelle 2,55 Megawatt produzieren die Eigenverbrauchsanlagen indessen 9,03 Megawatt an Strom. Die zeigt auch, dass auf Gran Canaria die Solaranlagen deutlich größer ausfallen.

Fuerteventura erreicht noch den vierten Platz in der Liste. Von nur 43 Solaranlagen im September 2019 ging diese Zahl auf aktuell 924 Anlagen hinauf. Bei der Energiegewinnung bedeutet dies anstelle 1,47 Megawatt produzieren die Eigenverbrauchsanlagen nun 9,19 Megawatt an Strom. Die zeigt auch, dass auf Gran Canaria die Solaranlagen deutlich größer ausfallen.

La Palma startete 2019 mit 46 Fotovoltaikanlagen (0,77 MW) und verfügt jetzt über 491 (3,1 MW), La Gomera hatte 2019 nur drei Fotovoltaikanlagen (0,04 MW) und zählt aktuell 114 (1,12 MW), während El Hierro von fünf Anlagen (0,06 MW) im Jahr 2019 auf 59 Anlagen (0,35 MW) Anfang März 2023 gestiegen ist. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Im Jahr 2014 wuchsen die Schulden der Kanaren um über 1 Milliarde Euro

admin

Seebeben-Schwarm zwischen Gran Canaria & Teneriffa registriert

admin

Virusübertragende Mückenart Aedes aegypti auf Fuerteventura entdeckt – Kein Grund zur Panik!

admin