Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnissePolitik

Vandalismus durch Graffiti am Haus von Präsident Clavijo (CC)

Die Tat ereignete sich am gestrigen Sonntag.

Kanarische Inseln – Am gestrigen Sonntag hat Inselpräsident Fernando Clavijo (CC) auf Twitter mitgeteilt, dass es an seinem Haus zu Vandalismus durch ein „riesiges“ Graffiti gekommen ist. Er twitterte, „Vandalismus ist keine Lösung für Konflikte oder Unstimmigkeiten“. Er habe bereits eine Anzeige erstattet und schrieb auch, dass diese „Tat charakteristisch für diejenigen ist, die nicht verstehen, dass in einer Demokratie weder alles legal noch alles erlaubt ist“.

Das Graffiti sagt aus: „Die Kanarischen Inseln stehen nicht zum Verkauf“.

Seine Partei reagierte prompt, indem sie diese Aussage zurückwies. Man sprach sich unterstützend für Clavijo aus, indem man schrieb: „Niemand verdient Taten wie die, die er heute erleiden musste“.

Auch der Oppositionsführer und vorherige Präsident der Kanaren, Ángel Víctor Torres (PSOE) kritisierte die Tat. „Diese Tat ist inakzeptabel, von der PSOE aus verurteilen wir dies scharf“, schrieb der Ex-Präsident auch auf Twitter.

Roman Rodríguez von der NC schrieb, dass „Politik mit dem Wort und demokratischen Regeln ausgeübt wird. Alle andere ist überflüssig“. – TF

Ein AMAZON-Angebot, was man sich mal ansehen sollte!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Spanien unterstützt ökologischen Wandel mit Geothermie und Offshore-Windkraft auf den Kanaren

admin

Kanarische Gerichte haben mehr zu tun als alle anderen in Spanien

admin

Vater-Sohn-Gespann wegen Drogenhandel in San Fernando verhaftet

admin