Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Mieten auf den Kanaren binnen eines Jahres um über 28 % gestiegen!

Im Schnitt zahlte man im Mai 2024 12,42 € pro Quadratmeter!

Lesedauer 2 Minuten

Kanarische Inseln – Am heutigen Dienstag hat das Immobilienportal Pisos.com eine neue Auswertung für Mietpreise von Wohnimmobilien des Monats Mai 2024 in Spanien veröffentlicht. Demnach liegt der durchschnittliche Mietpreis für eine Wohnimmobilie in Spanien derzeit bei 11,62 Euro im Monat (Kaltmiete) pro Quadratmeter. Damit liegt der Preis um 0,61 % höher als im April 2024 und im Vergleich zum Mai 2023 sogar um 7 % höher.

Die teuerste Miete zahlte man im Mai 2024 für eine Wohnung auf den Balearen, hier lag der durchschnittliche Preis bei 17,55 Euro pro Quadratmeter. Es folgen Madrid (16,88 Euro) und Katalonien (13,35 Euro). Die günstigsten Mietpreise gab es hingegen in den autonomen Regionen in La Rioja (4,46 Euro), Castilla und León (4,99 Euro) und Extremadura (5,25 Euro). Die Kanarischen Inseln lagen mit einem Mittelwert von 12,42 Euro pro Quadratmeter (bei pisos.com) im oberen Drittel.

Nirgends stiegen die Mieten so wie auf den Kanarischen Inseln

Zwar stiegen die Mieten im Monatsvergleich, also von April auf Mai, in der autonomen Region Kantabrien um 2,62 % und damit so stark wie sonst nirgends, aber im Jahresvergleich verbuchten die Kanarischen Inseln mit einem Preisanstieg von sage und schreibe 28,05 % den absoluten Spitzenplatz in Spanien. Danach folgt die Communidad Valencia mit einem jährlichen Anstieg von 22,06 %.

Der Studienleiter von pisos.com, Ferran Font, gab an, dass die Menschen, die sich entschieden haben, etwas zu mieten meist daran scheitern, etwas Passendes im geplanten Budget zu finden. Zumindest in der Gegend, in der man sucht. Er gab auch an, dass diese Preisentwicklung nicht nur in den Ballungsgebieten festzustellen ist, sondern sich auf alle Gebiete in der Peripherie der Ballungsgebiete ausgedehnt hat. Er begründet dies auch damit, dass „Vermieter keine Überraschungen wollen“ und mit hohen Mieten den „Einstieg in eine Wohnung zur Miete erschweren, um nicht in einen Räumungsprozess verwickelt zu werden“. Bedeutet also, je höher die Miete, desto sicherer kann der Vermieter sein, dass er nur zahlungsfähige Mieter bekommt. Eine recht gefährliche Entwicklung, wenn man die unruhige Situation innerhalb der Bevölkerung betrachtet. – TF

Frisches AMAZON TOP-Angebot eingetroffen, nicht verpassen!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.
NEU: Jetzt auch unseren WhatsApp-Kanal abonnieren, um immer die neusten News zu erhalten!

Ähnliche Beiträge

Corona Update Kanaren: Zahl der Krankenhauspatienten weiter auf Abwärtskurs

admin

Der Winter 2014 – Ab heute wird es wieder wärmer

admin

Corona-Ampel Kanaren: Teneriffa bleibt bis mind. 4. Dezember auf Rot!

admin