Gas-Schmuggel führt zu 97 Festnahmen

Bild Info: So sieht das Gas im Original aus, welches in China noch Legal ist. Bild: Wikipedia

Gran Canaria – Der Guardia Civil ist mit der Operation „refresco“ (Erfrischung) ein Schlag gegen einen Schmugglerring gelungen. Der Ring hatte sich auf das Gas R-22 spezialisiert. Insgesamt wurden 97 Personen verhaftet, die meisten von Ihnen auf Gran Canaria. Ein Teil wurde jedoch auch auf Teneriffa und in Zaragoza verhaftet. Das Gas R-22 ist seit dem Jahr 2010 in den 27 Staaten der EU verboten, weil es die Ozonschicht beschädigt und zerstört.

Vor fünf Monaten hatte die Guardia Civil di Ermittlungen aufgenommen, die sich auf verschiedene Unternehmen konzentrierte, die alle im Hafen von Las Palmas ansässig waren/sind. Bei der Aktion wurden 17 verschiedene Durchsuchungen durchgeführt. Auch Fischerboote wurden durchsucht, weil das Gas hier im Einsatz ist, um die gefangenen Fische einzufrieren. Insgesamt wurden 150.000 Kilo von dem Gas beschlagnahmt. Nach ersten Schätzungen geht man davon aus, dass alleine im Jahr 2012 mehr als 4 Millionen Euro Umsatz mit dem illegalen Gas gemacht wurden.

Nach den bisherigen Ergebnissen der Untersuchungen war das beschlagnahmte Gas für Fischerboote aus Russland und der Ukraine vorgesehen.

Es wurde Anzeige wegen Schmuggel, Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Fälschung von Handelsdokumenten erstattet. – TF

Ähnliche Beiträge