Dertour

Immobilienpreise fallen weiter – 15% im 3. Quartal auf den Kanaren

Bild Info: Das Statistikamt in Madrid - Bild: wikkicommons Luis Garcia

Spanien – Das Statistikamt INE hat eine neue Statistik zu den Immobilienpreisen veröffentlicht. Demnach sind die Immobilienpreise im dritten Quartal in ganz Spanien um 15.2% gesunken, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Kanarischen Inseln haben einen Rückgang der Immobilienpreise von 15% erreicht. Dies ist der stärkste Preisrückgang seit dem Jahr 2007! Schon im ersten Quartal sanken die Preise um 11,5% und im zweiten Quartal auch nochmals um 3,8%, damit setzt sich ein Trend fort, der so seit 2008 kontinuierlich fortsetzt. Am stärksten sind die Preise in Madrid gesunken, hier kann man 17,9% abziehen, während in Extremadura nur 9,8% Preisverfall verzeichnet wurde. Die Immobilienpreise für Häuser sind damit auf den Kanarischen Inseln unter dem landesweiten Durchschnitt, was den Preisverfall betrifft. – TF

Ähnliche Beiträge