Kanarische Inseln: Region mit Rückgang der Arbeitslosigkeit um 0,34%

Bild Info: Belegschaften werden wieder vergrößert... Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Überraschend wurde heute bekannt gegeben, dass die Arbeitslosenzahlen auf den Kanarischen Inseln im Oktober gesunken sind. Damit ist die Region neben Valencia, die einzige, in ganz Spanien, die einen Rückgang der Arbeitslosen verzeichnen konnte. Insgesamt fanden 993 Menschen einen neuen Arbeitsplatz, wovon alleine 727 Menschen in der Region Las Palmas (Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote zusammengenommen) gezählt wurden. Das macht ein Gesamtrückgang von 0,34% auf den Kanarischen Inseln. Während es in der Region Las Palmas 0,47% waren und in der Region Teneriffa nur 0,20%.

Am meisten überrascht jedoch der Fakt, dass die Arbeitslosenquote in ganz Spanien auch im Oktober weiter angestiegen ist. Insgesamt sind in Spanien 4.833.521 Menschen arbeitslos. Im Oktober stieg die Quote um 128.242 Menschen ohne Job. Das sind 2,73% mehr als im September. Und 10,84% mehr als im Oktober 2011. Ist daran nun abzulesen, dass die Kanarischen Inseln auf dem Weg der Besserung sind? Oder liegt dies nur an den steigenden Touristenzahlen? Nein, der Tourismus allein ist nicht für diese Entwicklung verantwortlich. Noch überraschender ist, dass in der Baubranche 868 Menschen weniger arbeitslos sind als noch im September. Dieser Trend ist in den östlichen Regionen in allen Branchen vorhanden, neben der Baubranche gab es auch weiger Arbeitslose im Dienstleistungssektor, in der Industrie und in der Landwirtschaft. Damit ist die Region Las Palmas alleine von allen Provinzen Spaniens.

Die Arbeitslosenquote unter ausländischen Mitbürgern sank sogar um 1,05%. Bei den jungen Menschen unter 25 Jahren ist die Arbeitslosenquote bei „nur“ knappen 10% (23.640 Menschen). Jedoch geht aus der Statistik nicht hervor, wie es sich bei jungen Menschen unter 30 Jahren verhält, dies ist die kritische Zone die in Spanien und auf den Kanarischen Inseln immer sorgen bereitet. Hier liegt die Quote leider weiterhin bei ca. 25%.

Alles in allem kann man mit diesen Zahlen jedoch zufrieden sein. Eine mögliche Trendwende ist eingeleitet, das wird sich jedoch in den nächsten Monaten zeigen. Natürlich sind dies auch nur offizielle Zahlen, aber wie das überall so ist (auch in Deutschland) wird an solchen Zahlen gern einmal geschönt. Das ist auf den Kanaren wohl besser gelungen als im Rest von Spanien. – MF

Ähnliche Beiträge