200.000 Kilo Kartoffeln durch Hilfe von SPAR

Bild Info: SPAR hat die Landwirtschaft mit 14.000 Kilo Saatgut unterstützt und hofft nun auf 200.000 Kilo Ernte. Bild: Archiv/Logo SPAR

Gran Canaria – Die Supermarktkette SPAR hofft auf eine gute Kartoffelernte. Denn erstmals hat man 14.000 Kilogramm Saatgut (in dem Fall Setzlinge) der Marke Lady Balfour an die Landwirtschaft gegeben, damit die Kartoffelernte hoch ausfällt. Alles, was die Bauern ernten geht in den Verkauf der SPAR-Supermärkte. In dieser Vereinbarung sind 15 Landwirte involviert. Zwischen ende Juni und August rechnet man mit ca. 200.000 Kilogramm Kartoffeln, die auf Gran Canaria alleine durch diese Kooperation geerntet werden.

Die Supermarktkette unterstützt mit diesem Projekt die lokale Wirtschaft, es werden und wurden hierdurch etwa 60 Arbeitsplätze geschaffen. Ebenfalls sichergestellt ist, dass die Kosten der Bauern von der Supermarktkette getragen werden und diese nicht „ausgenutzt“ werden. Damit es keine Wettbewerbsverzerrung gibt und SPAR die Preise für Kartoffeln nicht selbst frei festlegen kann sei dieser Schritt auch notwendig gewesen.

Der Bauernverband hat diese Chance auch dazu genutzt, um Langzeitarbeitslose wieder zurück in die Landwirtschaft zu holen. Es bleibt also zu hoffen, dass dieses Projekt Nachahmer finden wird, die die regionale Landwirtschaft wieder in vollem Umfang unterstützen werden. – TF

Ähnliche Beiträge