2,4% mehr Touristen, Russen sogar mit Zuwachs von über 62%!

Bild Info: Die Strände auf den Kanarischen Inseln waren im März 2013 voll, voller als noch 2012. Bild: Screenshot Television Canarias

Kanarische Inseln – Erfreulich für die Kanarischen Inseln, denn im März wurden 2,4% mehr ausländische Touristen registriert als noch im März 2012! Insgesamt besuchten 1.039.366 Ausländer die schönen Inseln im Atlantik. Dabei gab es teilweise gravierende Unterschiede auf den Inseln. So konnte Teneriffa stark davon profitieren, hier wurden mit 369.722 Touristen 5,77% Zuwachs generiert.

Auf unserer schönen Insel Gran Canaria hingegen musste man ein leichtes Minus von 0,13% akzeptieren.

Am meisten jedoch hatte Lanzarote an Zugewinnen, so wurden 8,65% mehr Touristen gezählt, als noch im März 2012.

Und die kleine Insel La Palma musste dafür am meisten leiden, denn hier brachen die Zahlen um 8,39% ein. Es kamen nur noch 12.000 Ausländer zu Besuch.

Insgesamt betrachtet waren die Deutschen und Briten zurückhaltender als im Jahr 2012, so kamen aus Deutschland 10,35% weniger Touristen und aus Großbritannien 3,25%. Der stellvertretende Minister für Tourismus, Ricardo Fernandez de la Puente Armas hat auch schon einen Schuldigen dafür lokalisiert. Die Flughafengebühren, diese seien einfach zu hoch und die Billigairlines haben ihre Kapazitäten reduziert.

Erfreulich ist jedoch, dass die Russen eine Steigerung von 62,74% erreicht haben. Auch die Norweger (15,34%), Schweden (10,32%) und Franzosen (5,5%) haben die Kanarischen Inseln intensiver besucht als noch im März 2012. – CK

Ähnliche Beiträge