Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesellschaft

30% der Todesopfer auf den Straßen sind Jugendliche

Lesedauer < 1 Minute

Kanarische Inseln – Nach einem Bericht des Instituts für Jugend auf den Kanaren, sind 30% der Todesfälle im Straßenverkehr Jugendliche im alter zwischen 15 und 24 Jahren. 16% aller schweren Verletzungen fallen ebenfalls auf diese Altersgruppe. Daran kann man deutlich sehen, dass die Jugendlichen auf den Kanarischen Inseln besser geschult werden müssen, so die Meinung des Institutes. Daher gibt es ein Programm für Verkehrserziehung auf den Kanarischen Inseln.

Dieses Programm wurde im Jahr 2004 begonnen und hat bisher 65.000 erreicht. In diesem Jahr wird in dieses Programm noch mal kräftig investiert, um die Zahl der Todesopfer weiter nach unten zu korrigieren. Besonders die Fahrt unter Alkoholeinfluss oder nach Drogenkonsum steht ganz oben auf der Liste, hier möchte man den jungen Menschen verdeutlichen, dass diese die häufigste Todesursache im Straßenverkehr ist.

Die am meisten gefährdete Gruppe sind junge Erwachsene im alter von 22 Jahren. In dieser Altersgruppe kann man fast behaupten „Das Auto ist ein Mörder“.

Letztes Jahr hat das Programm 232 Präsentationen umfasst, bei denen 10.850 junge Kanarios erreicht wurden, in diesem Jahr soll die Zahl der Teilnehmer verdoppelt werden. – TF

Ähnliche Beiträge

Impfpflicht durch die Hintertür? Die ZEIT denkt ja – Unser Kommentar dazu

admin

Partido Popular schickt María Australia Navarro ins Rennen um die kanarische Präsidentschaft

admin

Britische Corona-Virus-Variante auf den Kanaren nachgewiesen, bisher 49 Fälle

admin