50% der illegalen Einwanderer kommen über die Kanaren – Rückgang dieser Zahl 30%

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Die Zahl der illegalen Einwanderer ist im Jahr 2012 um ca. 30% gesunken, so teilte es das Ministerium des Inneren mit. Etwa 50% der illegalen Einwanderer kommen über die Kanarischen Inseln in das Land, nur noch die Stadt Melilla ist genau so stark gefährdet, aufgrund der Lage. Der Innenminister, Jorge Fernandez Diaz sagte bei einer Pressekonferenz, dass im Jahr 2012 „nur noch“ 3.804 illegale Einwanderer das Land erreicht haben.

Dies ist ein guter Trend, der seit dem Jahr 2006, das unter dem Namen „Krise der Kanus“ bekannt ist, anhält. Im besagten Jahr gab es 39.180 illegale Einwanderer, der bisherige Tiefpunkt war im Jahr 2011 erreicht, hier waren es nur noch 5.411. – CK

Ähnliche Beiträge