Über 230.000 Notrufe in der Notrufzentrale 1-1-2 im ersten Halbjahr

Bild Info: In der Notrufzentrale gab es im ersten Halbjahr 230.488 Notrufe. Bild: kanarische Regierung

Kanarische Inseln – Wie die Notrufzentrale 1-1-2 berichtet wurde im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 230.448 Notrufe in der Zentrale registriert, dies sind im Schnitt etwa 2.000 Anrufe pro Tag gewesen. Etwa 30% aller Anrufe benötigten Lebensrettende Hilfen. 48,6% der Anrufer (171.990) konnten schon per Telefon die Hilfe bekommen die notwendig war um die Situation zu lösen, bei 51,4% der Anrufer (181.770) musste die Notrufzentrale entsprechende Einheiten mobilisieren.

52,3% der Anrufe bezogen sich auf Vorfälle zur Gesundheit und 47,7% der Anrufe bezogen sich auf Vorfälle zur öffentlichen Sicherheit heißt es in der Erklärung weiter. Mit 91,7% aller Zwischenfälle waren die meisten mit der Hilfe aus einem Sektor abgewickelt, also z.B. „nur“ ein Krankenwagen im Einsatz, oder „nur“ die Polizei. In 8,3% der Fälle benötigte man mehrere Einheiten, wie z.B. Krankenwagen, Feuerwehr und Polizei zusammen im Einsatz.

Teneriffa liegt mit 42,7% aller Notrufe knapp vor Gran Canaria mit 42,4% aller Anrufer. Lanzarote erreichte einen Notrufwert von 5,8%, Fuerteventura 4,2%, La Palma 3%, La Gomera 1% und El Hierro 0,8%. – TF

Ähnliche Beiträge