Rivero fordert Verfassungsänderung für mehr Freiheiten der Inseln

Bild Info: Der Präsident der Kanaischen Inseln stellt immer wieder ein unabhängiges Gebiet Kanariche Inseln hervor. So auch diesmal in seinem blog. Bild: wikipedia/20minutos

Kanarische Inseln – Der Präsident der Kanarischen Inseln, Paulino Rivero schreibt in seinem Blog über die Forderung der Änderung des Staatenvertrages mit Spanien. „Wir fordern eine neue Regelung in Spanien, um sozialen und territorialen Zusammenhalt zu stärken“. Der aktuelle Vertrag ist gespickt mit „Ungleichheit und Unzufriedenheit“. Gleichzeitig forderte er weniger wirtschaftliche Abhängigkeit und mehr Kompetenzen für die Kanarischen Inseln.

Der derzeitige Vertrag jedoch ist „immer weniger wirksam, weniger effizient und immer weniger fair“. Das entfremdet die Kanarischen Inseln zunehmend von Spanien. Hier muss gegengesteuert werden. Am besten umgehend mit einem neuen Vertrag.

Er hat ein „sehr ermutigendes Zeichen“ vom Ministerpräsidenten Mariano Rajoy erhalten. Einen Brief, der über eine „Verfassungsänderung“ berichtet. Es wird sich jedoch zeigen, ob dieser Brief tatsächlich ernst gemeint ist oder „nur der Befriedigung der Gebiete“ dient so Rivero weiter.

„Es bleibt abzuwarten, ob diese Äderungen dienlich sind oder ob das Gegenteil damit bewirkt wird“. Der Präsident sieht auch eine Notwendigkeit darin, das Finanzierungssystem zu verändern. Eine „Reformierung der Verfassung um die Eigenheiten von Katalonien, dem Baskenland und den Kanarischen Inseln zu stärken und auch zu schützen ist eine legitime Bestrebung“. – CK

Ähnliche Beiträge