Schrottfahrzeuge sollen verschwinden – Bußgelder bis 45.000 Euro drohen

Bild Info: Wie die Fahrzeuge genau ermittelt werden ist nicht bekannt. Bild: Screenshot Google

San Bartolomé – Unsere Stadt soll schöner werden, könnte eine Kampagne umschreiben, die von der Gemeinde nun eingeleitet wurde. Es geht um verlassene Fahrzeuge, die auf den Straßen der Gemeinde rumstehen und die von der Gemeinde als „Müll“ eingestuft wurden. Ab kommender Woche sollen die Beamten der lokalen Polizei beginnen entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Diese Maßnahmen sehen vor, dass zunächst die Fahrzeuge mit Hinweisen versehen werden, eine Urkunde unter dem Scheibenwischer mit dem Hinweis an den Halter, dass das Fahrzeug als städtischer Müll betrachtet wird und weggeschafft werden muss. Bisher seien 50 Fahrzeuge ermittelt, die in diese Kategorie fallen.

Nach Anbringung der Hinweise haben die Besitzer einen Monat Zeit darauf zu reagieren, sollte in dieser Zeit nichts geschehen werden die Fahrzeuge von der Stadtverwaltung entfernt und ein Disziplinarverfahren gegen den Halter wird eingeleitet. Dieses Verfahren wird nach den Regeln des Hausmülls verfolgt welches dann mit Bußgeldern zwischen 901 und 45.000 Euro belegt werden kann. Zudem werden die Kosten für die Entfernung und ggf. Verschrottung der Fahrzeuge dem Eigentümer auferlegt. – CK

Ähnliche Beiträge