Streit um täglichen Markt in Mogán

Bild Info: Die Marktstände vor dem Shoppingcenter sind nicht von allen gern gesehen. Bild: MaspalomasAhorra

Mogan – Die Sozialisten in Mogan sehen 2.000 Arbeitsplätze in Gefahr durch den täglich stattfindenden Markt am Shoppingcenter. Man hat nun einen Antrag eingereicht, der dafür sorgen soll, dass der Markt verlegt wird. Denn der direkte Wettbewerb mit den Marktständen sei ein „Verbrechen“ gegenüber den Shopbetreibern im Shoppingcenter. Die Gemeinde hatte im vergangenen Januar einseitig entschieden, dass ein neuer Markt am Shoppingcenter ins Leben gerufen werden sollte, was dann ja auch passierte.

Das Schlimmste, so die Sozialisten, sei die Marktzeit, die täglich von 18 Uhr dafür sorgt, dass die Shops immer weniger Zustrom am Abend haben, denn die Artikel sind nahezu identisch. Immerhin arbeiten 2.000 Menschen in dem Center, das neben den Shops auch Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten bietet.

Die Anmietung eines Ladenlokals innerhalb des Centers sei für die Ladenbetreiber mittlerweile „unerträglich“.

Man kann nicht verstehen, dass in der aktuellen Wirtschaftslage die Arbeitsplätze von 2.000 Menschen so leicht aufs Spiel gesetzt werden und man fordert die PP daher auf, hier einen Kurswechsel durchzuführen. – CK

Ähnliche Beiträge