Strompreis soll ab Januar mindestens um 2% steigen

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Ab Januar droht eine Strompreiserhöhung von mindestens 2%. Dies schätzt das spanische Ministerium für Industrie. Bisher verweigerte sich das Ministerium jedoch, dies zu bestätigen. Experten rechnen sogar damit, dass der Strompreis um 6 bis 7% ansteigen könnte. Wenn dies so kommen würde, wäre dies der stärkste Strompreisanstieg seit Mitte des Jahres 2012.

Seit dem Beginn der Krise sei der Strompreis in Spanien um gut 65% angestiegen. Noch sei man sich nicht sicher, wie stark der Strompreis im Januar tatsächlich steigen wird, eines sei jedoch sicher, unter 2% wird es keinesfalls sein. Alles hängt auch mit den Strompreisauktionen zusammen die in den nächsten Tagen zu Ende gehen.

Verbraucherverbände fordern schon jetzt eine Überprüfung der Auktionen, ob alles mit rechten Dingen zugehe. – TF

Update vom 20.12.2013 – 09:39 Uhr:
Die Strompreisauktion wurde von der nationalen Kommission für Finanzmärkte am gestrigen Donnerstag gestoppt, da es „untypische Umstände“ im Auktionsablauf gab. Wenn die Auktion gültig gewesen wäre, wäre statt der befürchteten 2%-igen Steigerung eine 11-%-Steigerung des Strompreises die Folge gewesen. Wie es nun weitergeht, steht noch nicht fest. – TF

Ähnliche Beiträge