25 Verhaftungen, 770 Kilo Haschisch & 2 Kilo Heroin sichergestellt

Bild Info: Ein Teil der sichergestellten Drogen. Bild: Polizei

Kanarische Inseln – Der Guerdia Civil ist es gelungen, einen Drogenring zu zerschlagen. Insgesamt wurden 25 Personen verhaftet und 770 Kilo Haschisch sowie 2 Kilo Heroin sichergestellt. Die Operation, die unter dem Namen „Fila-Mex“ lieft, begann, als die Guardia Civil Kenntnis davon erlangte, dass es Personen gibt, die Kapseln mit Drogen im Körper aus den Niederlanden nach Spanien schmuggeln. Diese Personen nennt man übrigens hier „Maulesel“.

Dabei war der Weg der Drogen gar nicht so einfach nachvollziehbar. Mit einem Bus wurden die Personen nach Bilbao gefahren, wo dann ein Flugzeug bestiegen wurde, mit dem Ziel Lanzarote. Oder aber ein Bus, der nach Madrid bzw. Barcelona fuhr, wo dann ein Flug nach Fuerteventura genommen wurde. Einmal auf den Inseln angekommen, sind die Personen mit den Drogen im Körper per Fähre weitergereist, Ziel war immer Gran Canaria.

Bei dem ersten Schlag wurden dann 8 Personen verhaftet und bei Durchsuchungen 158 Kapseln mit Heroin (Gewicht 2 Kilo) suchergestellt. Dabei wurde dann entdeckt, dass es noch eine weitere Transportlinie gab. Diese Linie nutzte Boote, um von der Küste Afrikas zu den Kanaren zu fahren, auf diese Linie wurde das Haschisch auf die Kanaren gebracht.

Bei dem zweiten Schlag wurden dann 17 Personen verhaftet und bei den Durchsuchungen wurden 770 Kilo Haschisch, 53 Marihuanapflanzen, 130 Gramm Kokain, 86.000 Euro Bargeld und eine Feuerwaffe sichergestellt.

Die verhafteten Personen sind aus verschiedenen Nationalitäten zusammengestellt, genaue Angaben machte die Guardia Civil nicht. – TF

Ähnliche Beiträge