Dertour

59 Personen starben im Jahr 2013 auf den Kanaren durch Verkehrsunfälle

Bild Info: Ein Unfall aus dem Jahr 2013, bei dem es 2 Opfer gab. Bild: Infos-GranCanaria.com/PW

Kanarische Inseln – Das Jahr 2013 ist zu Ende, nun werden alle Daten ausgewertet. Als eine der ersten Statistiken kam nun auch die, die die Zahl der Todesopfer durch Straßenverkehr belegt. Laut den Behörden starben auf den Straßen den Kanarischen Inseln im Jahr 2013 insgesamt 59 Personen, 2 weniger als im Jahr 2012. In der Provinz Las Palmas gab es die meisten Todesopfer, nämlich 35. Die Provinz Santa Cruz meldete 24 Todesopfer aus den Straßen im Jahr 2013.

Durch Motorräder starben insgesamt 36 Personen, 17 unmittelbar und 19 durch Folgen von Unfällen mit dem Motorrad. Das jüngste Todesopfer war ein Kleinkind, welche gerademal 1 Jahr alt war.

El Hierro ist die einzige Insel der Kanaren, auf denen keine Todesopfer registriert wurden. Dabei war der Januar der schlimmste Monat des Jahres und der April der friedlichste auf den Kanarischen Inseln.

In ganz Spanien haben 1.128 Menschen ihr Leben auf den Straßen gelassen, trotzdem kann man einen Rekord im positiven Sinne verbuchen, es handelt sich dabei m den niedrigsten Wert seit beginn der Statistik im Jahr 1960. – CK

Ähnliche Beiträge