Dertour

Bravo de Laguna: Herausforderungen wie Flughafen und Bahnlinie sind “eine tolle Aufgabe”

Bild Info: Der Inselpräsidenten José Miguel Bravo de Laguna, hielt einen Vortrag mit dem Titel „Herausforderungen auf Gran Canaria im 21. Jahrhundert“. Bild: Screenshot Youtube

Gran Canaria – Bei einem Vortrag des Inselpräsidenten José Miguel Bravo de Laguna, der den Titel „Herausforderungen auf Gran Canaria im 21. Jahrhundert“ trug, sprach sich der Inselpräsident dafür aus, dass eine zweite Start- und Landebahn am Flughafen von Gran Canaria wieder thematisiert werden müsse. Auch der Bau der ersehnten Zugstrecke zwischen Las Palmas und Maspalomas sei eine der wichtigen Herausforderungen für die Zukunft der Insel.

Zur weiteren Landebahn sagte er, dass „wir dies wieder Aufnehmen müssen“, nachdem die Diskussionen darüber aufgrund der wirtschaftlichen Krise beendet wurden, weil die öffentlichen Gelder einfach nicht vorhanden sind. Die Zahlen der vergangenen Monate sprechen auch für sich, der Flughafen ist seit Längerem auf einem starken Wachstumskurs.

Gleichzeitig sei auch das Bahn-Projekt auf Gran Canaria sehr wichtig. Dies sei neben einer aktuellen Herausforderung auch eine wichtige für die Zukunft der Inseln. Immerhin ist Gran Canaria die bevölkerungsreichste Insel der Kanaren. „Hätten wir eine Bahnverbindung, wäre dies ein Durchbruch der Moderne auf Gran Canaria, da gibt es keinen Zweifel“, sagte Laguna.

Er ist zudem davon überzeugt, dass dieses Projekt auch gerechtfertigt ist, denn die Planungen mit elf Stationen seien nahezu abgeschlossen. Allerdings gab er zu, dass Investitionen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro notwendig wären, diese „fehlt“. Aber es sei eine „sehr wichtige Investition“. Derzeit scheint es aber keine Geldquellen für das Projekt zu geben, dies musste der Inselpräsident auch einräumen.

Bei dem Vortrag wurde deutlich, dass Laguna der Ansicht ist, dass besonders die Infrastruktur auf der Insel eine ganz wichtige Herausforderung darstellt, dem kann sicherlich jeder zustimmen.

Weitere Herausforderungen auf Gran Canaria seien die Wasseraufbereitung, die Energieversorgung, die Abfallbehandlung und der Tourismus. „Letztendlich sind die künftigen Herausforderungen eine tolle Aufgabe“ waren die letzten Worte der Inselpräsidenten. – TF

Ähnliche Beiträge