Dertour

Lopesan wird Hauptanteilseigner der Costa Canaria de Veneguera SA

Bild Info: Das ganze Tal gehört nun zum großen Teil der Hotelgruppe Lopesan. Bild: Google

Mogán – Wie die Hotelgruppe Lopesan mitteilt, ist man mit sofortiger Wirkung der größte Anteilseigner an der Costa Canaria de Veneguera SA. Der Transfer des Aktienpaketes, welches zuvor in den Händen der Banco Santander gelegen hatte, ist erfolgreich abgeschlossen. Durch diesen Transfer bekommt die Costa Canaria de Veneguera SA endlich wieder einen „ganz lokalen“ Charakter. Lopesan ist damit nun einer der 120 Aktienhalter der Firma macht aber den größten Anteil aus.

Die Costa Canaria de Veneguera SA verwaltet eine landwirtschaftliche Fläche von 2.800 Hektar, auf dem noch heute Landwirtschaft betrieben wird. Die Finca befindet sich im Südwesten der Insel Gran Canaria innerhalb der Gemeinde Mogan und die Landfläche erstreckt sich vom Landesinneren bis hin zur Küste an die Mündung des Tales, welches den gleichen Namen trägt.

Historisch gesehen ist dieses Gebiet für die Insel kaum wegzudenken, in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde hier die Landwirtschaft von rund 3.000 Mitarbeitern betrieben. Auch aktuell werden hier noch Bananen, Mangos, Avocados, Zitrusfrüchte und Gemüse angebaut. Für die landwirtschaftliche Bestückung des Gebietes ist derzeit die „Agrícola Tabaibal“ zuständig, welche zu 100% der Costa Canaria de Veneguera SA gehört.

Lopesan selbst sagt, man möchte „den ländlichen Charakter der Finca weiter erhöhen und die Landschaft bewahren“.

Es sieht es so aus, als habe Lopesan aus Liebe zu Gran Canaria ein Stück Geschichte zurückgekauft, damit sichergestellt ist, dass auch dieser Teil der Geschichte erhalten bleibt. – TF

Ähnliche Beiträge