Neben Maspalomas nun auch Corralejo als Gay-Destination auf der FITUR

Bild Info: Die Regenbogenfahne soll auch auf Fuerteventura gehisst werden. Bild: Regenbogenflagge/Archiv

Kanarische Inseln – Die Fitur wirft ihre Schatten voraus. Eine der wichtigsten Tourismusmessen findet vom 22. – 26. Januar 2013 in Madrid statt. Auf der Messe werden sich die Tourismusbehörden der Kanarischen Inseln wieder von der besten Seite zeigen wollen. Eine Meldung überraschte nun, nicht nur Maspalomas wird einen eigenen Stand für Gaytourismus auf der Messe unterhalten, sondern auch das Konsortium „Grandes Playa Corralejo“ aus Fuerteventura. Dies wurde von entsprechenden Stellen bestätigt. Damit bekommen die Kanarischen Inseln eine zweite Destination die offen für den Gay-Tourismus wirbt.

Kommunal gesehen ist die Gemeinde La Oliva für den beworbenen Bereich auf Fuerteventura verantwortlich. Man erhofft sich durch diese offensive Werbung, dass auch der LGBT-Tourismuas auf Fuerteventura weiter ausgebaut wird und auch, dass die vierte Auflage des Rainbow Festivals im Dezember (4.-8.12.2014) dadurch weiter bekannt gemacht wird. Entsprechende Werbematerialien wurden vorbereitet.

Der LGBT-Tourismus nimmt nach Schätzungen rund 10% des weltweiten Tourismus ein und ist damit weitaus größer, als z.B. die Sparte „Golfurlaub“. Ein entscheidender Punkt ist jedoch, dass in diesen 10% Weltmarktanteil gut 15% des weltweiten Tourismus-Umsatzes realisiert werden. Da möchte jeder natürlich ein Stück vom Kuchen abhaben.

Ob es nun künftig neben Maspalomas auch noch eine zweite Gay-Destination auf den Kanarischen Inseln geben wird, muss abgewartet werden. Eines ist klar, Fuerteventura hat auch schöne Strände, aber keine Gay-Szene oder Gay-Hotels, noch nicht… – CK

Ähnliche Beiträge