Neue Radioonkologie im Klinikum San Roque in Las Palmas eröffnet

Bild Info: Die kanarische Gesundheitsministerin Bridget Mendoza eröffnete die neue Radioonkologie in Las Palmas. Bild: Gobierno

Las Palmas – Ein lange nicht ausreichender Service im Gesundheitswesen von Gran Canaria wurde am Mittwoch in der Klinik San Roque in Las Palmas eröffnet. Die Radioonkoligie, welche von der kanarischen Gesundheitsministerin Bridget Mendoza und dem Präsidenten der Grupo San Roque Mario Rodriguez eingeweiht wurde.

Bei einer Rede bedankte sich Mendoza für die Arbeit und Zusammenarbeit der Zentren mit dem kanarischen Gesundheitsdienst und auch für das Engagement für die Erhaltung der Qualität der öffentlichen Gesundheit.

Der neue Service ermöglicht eine sehr präzise Behandlung mit weniger Toxizität und dies auch noch in kürzester Zeit. Ein weiteres Plus, die Machiene, welche 2,5 Millionen Euro gekostet hat, reduziert die Behandlungszeit auf etwas mehr als eine Minute, damit werden die Nebenwirkungen deutlich reduziert.

Die Maschine steht ca. 400 Patienten im Jahr zur Verfügung, die nicht privat versichert sind. Mendoza wies zudem in ihrer Rede darauf hin, dass man im regionalen EU-Vergleich bei Heilungschancen auf Platz 36 von 262 liegt, das ist ein sehr guter Wert für eine kleine Inselgruppe weit weg vom Festland. Damit befinden sich die Kanarischen Inseln in einer gehobenen Liga, mit Regionen aus Finnland, Frankreich, Deutschland, Österreich, Belgien oder auch Italien.

Mit der neuen Radioonkologie in der Klinik San Roque hat man nun eine weitere Lücke geschlossen, denn bisher gab es nur im Universitätsklinikum Dr. Negrin und im Klinikum Nuestra Señora de Candelaria sowie dem kanarischen Uniklinikum eine solche Station. – TF

Ähnliche Beiträge