Wind sorgt für viele kleinere Notfälle in Las Palmas, Karnevalsbeginn verlegt

Bild Info: Das Bild zeigt den umgestürzten Baum in der calle Madreselva. Bild: Policia Local/Twitter

Las Palmas – In der Hauptstadt von Gran Canaria tickern fast minütlich Meldungen über Schäden durch die starken Winde durch die Nachrichten. In der C/ Madreselva wurde en Baum entwurzelt und sorgt für Verkehrsbehinderungen. Die Außenreklame einer Santander-Filiale wurde vom Wind abgerissen und ist auf den Bürgersteig gestürzt, glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es kam auch zu verschiedenen kleineren Erdrutschen, so liegen auf der C/ Lérida ettliche Steine und Felsen, auch hier wird der Verkehr behindert.

Die für heute angesetzte Eröffnung des Karnevals, auf dem Plaza Santa Ana wurde, vom Rathaus auf morgen verschoben. Dies berichtet Canarias7. Der „pregón carnavalero“ soll am morgigen Sonntag um 12 Uhr nachgeholt werden, allerdings nicht auf dem Plaza Santa Ana sondern im Parque Santa Catalina, wie Canarias7 weiter berichtet.

Unterdessen wurde auch die Schneefallgrenze auf den Kanarischen Inseln nach unten korrigiert. So kann man bereits ab 1.200 Metern Höhe mit Schneefällen rechnen. Die Behörden rufen zu äußerster Vorsicht auf, besonders wenn man sich in den Höhenlagen oder den windstarken Zonen bewegt. – TF

Weitere Bilder aus Las Palmas von der Policia Local:

Sturmschäden Februar 2014
Sturmschäden Februar 2014

Ähnliche Beiträge