Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

2 Tänzerinnen sollen am Tod des Belgiers in einer Disko verantwortlich sein

Gran Canaria – Im Fall des verstorbenen Belgiers, der in einer Diskothek im Süden von Gran Canaria stattfand, wurden zwei Tänzerinnen des Lokal inhaftiert. Nach der forensischen Untersuchung wurde festgestellt, dass Philippe Vandendorpe Spuren eines Medikaments im Körper hatte, dass häufig dazu verwendet wird den Willen einer Person zu brechen um diese dann auszurauben oder sexuell auszubeuten.

Der Belgier ist in seinem Heimatland sehr bekannt und das Thema beschäftigte alle Tageszeitungen. Da er ein großen Bauunternehmen hatte und sich besonders für den Radsport in seinem Land einsetzte. Dies war auch der Grund seines Besuchs auf Gran Canaria, der so tragisch endete.

Die beiden Tänzerinnen verbleiben in Untersuchungshaft, dies teilte die Polizei mit. Man vermutet das die beiden Frauen für die Verabreichung des Medikaments verantwortlich sind. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Mann stirbt bei Diskobesuch, 2. Mann mit Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus, vom 01.03.2015

Ähnliche Beiträge

Bau einer Groß-Moschee in Las Palmas vorerst gerichtlich gestoppt

admin

Pilotprojekt auf Gran Canaria: Erste Urlauber aus Holland in Spanien seit Dezember gelandet

admin

Corona-Ampel Kanaren: El Hierro rauf auf GELB, alles andere bleibt!

admin