Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross

Gewerkschaft UGT verteidigt Pläne für Kurtaxe und fordert Verbände zu Gesprächen auf

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Die Gewerkschaft UGT der Kanarischen Inseln hat sich gegen die Hotelverbände positioniert und diese dazu aufgefordert „Vorschläge zu machen, statt die Wirtschaft und Beschäftigungsrate zu torpedieren“. Gemeint ist damit die klare Ablehnung der Verbände gegen eine Kurtaxe die von der NC eingeführt werden könnte. Die Gewerkschaft sieht es nicht so wie die Hotelverbände und denkt nicht, dass dies ein „schwerwiegender Fehler“ ist.

Die UGT fordert die Regierung der Kanaren auf, standfest und „mutig“ zu bleiben. Man sieht in der Kurtaxe eher eine positive Möglichkeit. Sowohl für Beschäftigung als auch Ausgaben für Werbung etc. Die Blockadehaltung der Hotelverbände werden so kommentiert: „Die systematische Blockierung der Hotelverbände ist unverantwortlich“.

Die Gewerkschaft weist darauf hin, dass seit dem Jahr 2011 ein wirtschaftlicher Aufschwung in der Branche stattfand. Trotzdem haben die Verbände/Arbeitgeber „nur Arbeitsplätze zerstört und die Gesellschaft der Inseln arm gemacht“. Aus diesem Grund fordert man die Verbände dazu auf „Vorschläge zu machen und nicht diejenigen zu blockieren, die versuchen menschenwürdige Arbeitsplätze zu schaffen“.

Die Gewerkschaft geht in ihrem Statement davon aus, dass die Kanarischen Inseln das zusätzliche Geld, welches durch eine Kurtaxe eingenommen werden könnte in Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und andere zweckgebundene Ausgaben investiert wird damit die Inselbewohner auch etwas davon haben.

Meinung:
Das Gewerkschaften oft anderer Meinung sind wie Arbeitsgeberverbände ist logisch und liegt in der Natur der Sache. Das die Gewerkschaft aber glaubt, dass die Politik tatsächlich das zusätzliche Geld reinvestiert ist wohl eher ein Irrglaube. In den seltensten fällen wird Steuergeld dazu verwendet um den Bereich zu refinanzieren aus dem dieses Geld kommt. Zumal die Gewerkschaft auch davon ausgeht, dass dadurch ggf. neue Arbeitsplätze entstehen können und es den Menschen auf den Inseln besser gehen würde. Das kann auch angezweifelt werden. Ein Punkt ist jedoch klar, man sollte miteinander darüber Reden, wie die UGT es eindringlich fordert. Sonst könnte die Politik wiedermal einfach etwas entscheiden ohne die betroffenen anzuhören, das wäre weitaus schlimmer. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Kurtaxe für die Kanarischen Inseln geplant? – Hotelverbände laufen “Amok”, vom 21.02.2015

Ähnliche Beiträge