IGIC bleibt bis mindestens 2018 auf dem erhöhten Niveau

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Der 7%-Steuersatz bei der IGIC (die Mehrwertsteuer auf den Kanarischen Inseln) bleibt noch bis mindestens 2018 auf diesem Niveau, dies bestätigte der Inselpräsident Fernando Clavijo. Man könne den Steuersatz derzeit noch nicht wieder auf 5% herabsenken, da man damit zu viele Probleme im Staatshaushalt der Kanarischen Inseln ausläsen würde.

Zum einen ist die Regierung verpflichtet den Haushalt stabil zu halten und den Fehlbetrag im Haushalt der Inseln im Jahr 2016 und 2017 zu reduzieren und zum anderen gibt es ein noch zu starkes Ungleichgewicht innerhalb der Gemeinden auf den Kanarischen Inseln. Madrid hat das gewisse Vorgaben gemacht die die Regierung der Insel einhalten muss.

Es gibt auch Argumente die behaupten, dass die Wirtschaft einen zusätzlichen Aufschwung bekommen würde, wenn man wieder auf den ursprünglichen Steuersatz von 5% zurückkehren würde, dies sei ggf. „ein gutes Argument für 2018, wenn die Stabilität innerhalb der Gemeinden wieder hergestellt ist“, sagte Clavijo.

Er verteidigte auch diese Haltung, da er nie behauptet habe, dass er die Steuern senken würde, wenn er im Amt ist. Viele haben sich dies nämlich erhofft.

Eigentlich ist die IGIC nur „Zeitweise“ angehoben wurden nachdem die Wirtschaftskrise das Land stark getroffen hatte um die Haushalte wieder aufzupäppeln. Dieses Vorgehen zeigt auch wirkung, ist jedoch noch immer nicht abgeschlossen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
IGIC bleibt auf dem erhöhten Niveau, vorerst, vom 22.10.2013
Steuererhöhungen ab heute in Kraft, vom 01.01.2013
Spanien wird im Jahr 2013 ca. 4,3 Milliarden Mehreinnahmen generieren, vom 07.10.2012

Ähnliche Beiträge