Rückgang der Arbeitslosenzahlen auf den Kanaren im März um 0,71%

Bild Info: Die Schlangen vor den Arbeitsämter wurden auch im März wieder kürzer. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Spanienweit ist die Zahl der Arbeitslosen auch im vergangenen März gesunken, so auch auf den Kanarischen Inseln. Insgesamt seien 1.836 Menschen weniger bei den Arbeitsämtern registriert als noch im Februar, das ist ein Rückgang von 0,71%. Damit sind derzeit auf allen Inseln des Archipels 256.851 Personen ohne Arbeit (123.693 Männer & 133.156 Frauen).

Vergleicht man die Zahlen mit dem Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen sogar um 7,44%, also hat man in diesem März 20.647 Menschen weniger bei den Arbeitsämtern registriert als noch im März 2014.

Teilt man die Zahlen auf die Provinzen auf, kam Santa Cruz de Tenerife etwas besser weg. Hier sank die Quote um 0,78% (949 Personen) auf nun 120.127. In der Provinz Las Palmas sank die Quote um 0,64% (887 Personen) auf nun 136.724.

Besonders der Dienstleistungssektor konnte einen Rückgang verbuchen. 763 Menschen weniger sind mehr als 1/3 aller neuen Jobs. In der Bauwirtschaft konnten 605 Menschen weniger vermeldet werden, erfreulich ist auch, dass in der Gruppe der zuvor ohne Job stehenden Personen die Zahl ebenfalls klar um 405 gesunken ist. Lediglich die Industrie und die Landwirtschaft haben mit einem Zuwachs von 193 Arbeitslosen zu kämpfen.

Spanienweit sank die Zahl sogar noch deutlicher, 1,33% weniger als im Februar bzw. 7,17% weniger als im März 2014. Das ist der stärkste Rückgang in einem März seit dem Jahr 2002. – TF

Ähnliche Beiträge