Taxis auf den Kanaren sind die billigsten in Spanien

Bild Info: Besonders bei kurzen Strecken sind Taxis auf den Kanarischen Inseln besonders günstig. Bild: Infos-GranCanaria.com/TF

Kanarische Inseln – Das die Taxifahrten auf den Kanarischen Inseln sehr günstig sind, sollte mittlerweile ja jeder wissen, nun hat FACUA (Verbraucher in Aktion) dies auch genauer untersucht und es bestätigt, die Taxifahrten auf den Kanarischen Inseln sind die billigsten in ganz Spanien. Der Test wurde in 45 Städten durchgeführt, am billigsten kam man in Santa Cruz de Tenerifa, Arrecife (Lanzarote) und Las Palmas weg. Die teuersten Regionen waren Tarragona, San Sebastian und Pamplona.

FACUA makelt auch an, dass die Zuschläge an Wochenenden und in der Nacht „nicht gerechtfertigt“ sind, die bemerkt man auf den Kanarischen Inseln besonders bei Fahrten vom und zum Flughafen, aber auch in anderen Städten gibt es das gleiche Problem. Bei Festpreisangeboten von anderen Dienstleistern spart man sich immer Geld bei diesen fahren, so FACUA.

Den größten Preisunterschied den man ermittelt hatte fand man in den Kurzfahrten, da war die gleiche Fahrtstrecke mit 2,30 Euro am billigsten während die teuerste Rechnung mit 5,33 Euro zu Buche schlug, das sind 231,7% mehr für die gleiche Dienstleistung.

Im Schnitt ist in den letzten Jahren der Fahrtpreis bei Taxis um 0,2% angestiegen, aber es gäbe auch Regionen in denen die Preise wesentlich deutlicher gestiegen sind wie Pontevedera (+2,7%), A Coruña (+2,4%) und Lleida (+1,2%).

Der teuerste Kilometerpreis für eine Tagesfahrt wird in Castellón berechnet (1,12 Euro), während der Nachttarif mit den höchsten Eurowert in Toledo ermittelt wurde (1,40 Euro).

Ein Taxi „heranwinken“ kostet in Spanien auch extra, man sollte einen Taxistand aufsuchen, dann spart man sich in jedem Fall Geld. Die Gebühren belaufen sich im Durchschnitt am Tag auf 1,83 Euro während es in der Nacht gut 33% mehr kostet (2,44 Euro). – TF

Ähnliche Beiträge