Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Der vergangene Juli gehört zu den vier heißesten der letzten 36 Jahre

Kanarische Inseln – Laut AEMET war der vergangene Juli einer der vier heißesten Julis der vergangenen 36 Jahre. Die durchschnittlichen Temperaturen auf den Kanaren lagen 2,5°C über dem Normalwert. AEMET selbst bezeichnete den Juli als „sehr warm“. Seit 1980 gab es nur 3 Julis in denen es wärmer war, 2004, 2009 und 2015. Insgesamt wurden 27 tropische Nächte registriert, der Mittelwert für einen Juli liegt bei 23.

Acht tage boten Temperaturen von über 30°C, vor allem an den Küsten und in den mittleren Ebenen wurde es sehr warm. An neun Tagen wurden auch „außergewöhnlich hohe Temperaturen“ registriert, darunter auch zwei Hitzewellen vom 11.-14. Juli und 19.-21 Juli. Beide wohl durch sogenannte „Blowouts“ aus der Sahara entstanden.

AEMET betonte das es seit 2010 in jedem Juli mindestens eine Hitzewelle gegeben hatte, lediglich 2011 und 2014 gab es keine Hitzewelle.

Die höchsten Temperaturen wurden in Tasarte (38,7°C) und San Bartolomé de Tirajana (39,7°C) registriert, beide am 27. Juli.

Allerdings war der Niederschlag auf den Kanaren im Juli im Normalbereich, hauptsächlich in den nördlichen Teilen der Inseln konnte Regen vermeldet werden. So gab es auf Teneriffa in Las Mercedes rund 30 Liter Regen pro Quadratmeter und in Valleseco auf Gran Canaria 21 Liter pro Quadratmeter.

Calimas mit Sand gab es hingegen weniger als erwartet. Am 20. Juli war es am schlimmsten mit Sichtweiten von lediglich 8-10 Kilometern. – TF

Ähnliche Beiträge

138 neue COVID-19 Ausbrüche in 7 Tagen auf den Kanaren, aktiv derzeit 219 (+16)

admin

AENA plant höhere Flughafengebühren ab 2024 – Regierung & Tourismusbranche lehnen dies ab

admin

E-Zigaretten und Liquids werden ab 2024 auf den Kanaren sehr stark besteuert

admin