Lopesan schluckt 50% von Anfi, die anderen 50% landen ebenfalls im Besitz einer Unternehmensfamilie von Gran Canaria

Bild Info: Lopesan und die Familie Santiago Cazorla haben Anfi unter sich aufgeteilt. Bild: Logo Lopesan Gruppe

Gran Canaria – Lopesan hat 50% der Anteile von Anfi aufgekauft und steigt damit in das Time-Sharing-Geschäft ein. Der Kaufpreis der Anteile wurde mit 41,2 Millionen Euro angegeben, der offizielle Käufer ist die IFA-Gruppe die zu Lopesan gehört und eine Kanarisch-Deutsche Firma ist. Anfi besitzt auf Gran Canaria zwei Resorts mit rund 1.000 Wohneinheiten und zwei Golfplätze sowie Shoppingmöglichkeiten und Gastronomie. Anfi wird in Europa als das führende Unternehmen für Time-Sharing-Angebote angesehen.

Die anderen 50% der Anfi-Gruppe wurden ebenfalls von einer Firma von Gran Canaria übernommen, die Familie Santiago Cazorla die viel zusammen mit Lopesan arbeitet hält diese Anteile.

Damit übernimmt Lopesan auch den Planung in Tauro, wo derzeit der neue Strand immer wieder in den Schlagzeilen ist. Dort sind weitere 500 Wohneinheiten und ein Yachthafen geplant.

Anfi selbst begann im Jahr 1987 durch Initiierung des norwegischen Unternehmers Björn Lyng, der im Jahr 2006 verstarb. Lopesan glaubt nun ein neues Potential zu erreichen und weitere Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen zu haben.

Aktuell sind 30.000 Mitglieder bei Anfi registriert, die größte Gruppe bilden mit 7.000 Personen die Norweger, alles also künftige Lopesan-Kunden. – TF

Ähnliche Beiträge