6 Millionen € für die Wiederaufforstung auf Gran Canaria freigegeben

Bild Info: Der Präsident des Cabildo, Antonio Morales (NC); Vizepräsident Ángel Víctor Torres (PSOE); und der Minister für Umwelt, Miguel Ángel Rodriguez (Perteilos) auf der Pressekonferenz. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Gran Canaria – Das Cabildo von Gran Canaria hat 6 Millionen Euro zur Wiederaufforstung bereitgestellt, davon sollen 1,5 Millionen Euro noch in diesem Jahr verwendet werden und die anderen 4,5 Millionen Euro im kommenden Jahr. Das Projekt nennt sich „Fondo Verde Forestal“ und soll dazu beitragen die Bewaldung auf Gran Canaria in den kommenden 15 Jahren zu verdoppeln.

Derzeit sind etwa 15% der Insel (20.000 Hektar) mit Wald bedeckt, das Ziel der aktuellen Regierung sind 74% (116.000 Hektar). Ein älteres Ziel sprach bisher von 60% Bewaldung. Bisher gab es einen sogenannten „Grünen Cent“ der pro Liter Treibstoff an den Tankstellen auf Gran Canaria abkassiert wurde, um die CO2-Emissionen zu finanzieren, wenn das Aufforstungsprogramm gut läuft, kann dieser Cent bald wieder abgeschafft werden. Denn die neuen Waldflächen werden dabei helfen die CO2-Emissionen abzubauen, so das Cabildo.

Nach Angaben der Cabildo-Techniker können in diesem Jahr mit den 1,5 Millionen Euro etwa 400.000 Bäume gepflanzt werden, diese sollen im Norden der Inseln die Aufforstung weiter voran bringen. Zudem kann mit dem Betrag im südlichen Teil der Insel sichergestellt werden, dass die Kosten für Wasser gedeckt sind, um die neueren Flächen zu versorgen. – TF

Ähnliche Beiträge