Kanarische Inseln frei von Rindertuberkolose

Bild Info: Das Bakterium kann auch auf Menschen und Haustiere übertragen werden. Bild: Wikiedia/GFDL and CC-by-SA 2.5, 2.0, 1.0

Kanarische Inseln – Wie das Landwirtschaftsministerium der Kanarischen Inseln nun mitteilte sei das Archipel frei von Rindertuberkolose (alter name Perlsucht). Dies wurde von der Europäischen Union gegenüber den Kanarischen Inseln bestätigt. Damit sind die Kanaren die erste autonome Region in Spanien, die als frei von dieser Krankheit gilt. Rindertuberkolose ist übrigens auch auf den Menschen übertragbar.

Der Direktor des Viehzuchtverbandes der Kanarischen Inseln David de Vera sagte bei einer Pressekonferenz zu dem Thema, dass die Zersplitterung der Zuchtgebiete auf den Kanaren dazu beigetragen haben, diese Seuche auszurotten.

Für alle beteiligten ist es eindeutig, dass durch das Verschwinden der Seuche die öffentliche Gesundheit verbessert werden konnte und der Konsum von Rindfleisch, welches auf den Kanaren produziert wurde, nun gefahrlos möglich ist.

Vor 20 Jahren begann die Arbeit gegen dieses Bakterium und die EU lies die Zertifizierung durch mehrere Stadien laufen bevor man nun sicher sein konnte, dass der Bakterium Mycobacterium bovis nun verschwunden ist. – TF

Ähnliche Beiträge