2 Festnahmen wegen Kinderprostitution in San Bartolomé de Tirajana

Bild Info: Die Guardia Civil ermittelte seit Oktober 2017 in diesem Fall. Bild: Outisnn/Wikipedia

San Bartolomé de Tirajana – Wie die Guardia Civil nun bekannt gab, wurden zwei Personen wegen Kinderprostitution festgenommen. Bei den verhafteten Personen handelt es sich um einen Mann im Alter von 61 Jahren und eine Frau im Alter von 35 Jahren. Beide sollen angeblich vier Kinder, die in einem Obdachlosenheim zu Hause waren, dazu gebracht haben gegen Geld oder Drogen sexuelle Dienste zu verrichten. Beide wurden dem Haftrichter in San Bartolomé de Tirajana vorgeführt der U-Haft anordnete.

Die Verhaftungen beenden damit die Operation „Aznia“, welche bei der Guardia Civil im Oktober 2017 gestartet wurde. Grund dafür war ein Hinweis eines Erziehers des Heimes, in dem die Kinder lebten, er vermutete, dass dort mindestens eine Person mehrere Minderjährige zu solchen Dienstleistung gebracht hatte.

Im Zuge der Ermittlungen konnte die Guardia Civil vier minderjährige Mädchen im Alter zwischen 15 und 17 Jahre ermitteln, die tatsächlich solche Dienste angeboten hatten. Im weiteren Verlauf beobachteten die Beamten wie die verhaftete Frau den Kontakt zwischen den Minderjährigen und einer dritten Partei herstellte.

Nachdem die Polizei sowohl Aussagen als auch Beweismaterial zusammengetragen hatte, schlug die Polizei am 24. April 2018 zu und verhaftete den Haupttäter mit den Initialen JCHV und am 26. Juni 2018 dann noch die Frau mit den Initialen AMRV.

Das spanische Strafgesetzbuch sieht laut Artikel 188 eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren vor, wenn man Minderjährige zur Prostitution nutzt. Diese kann deutlich erhöht werden, wenn die Minderjährigen unter 16 Jahre alt sind und deren Situation ausgenutzt wird. – TF

Ähnliche Beiträge