Dertour

Umgewöhnung an den Tankstellen ab Mitte Oktober erforderlich – Treibstoffbezeichnungen ändern sich

Bild Info: Die neue Kennzeichnung an den Tankstellen, ab dem 12. Oktober gelten diese in ganz Europa. Bild: Screenshot CanariasenRed

Kanarische Inseln – Ab dem 12. Oktober gibt es an den Tankstellen auf den Kanarischen Inseln, ebenso wie in ganz Europa, eine einheitliche Bezeichnung für den Treibstoff. Allerdings muss man sich umgewöhnen, denn es gibt dann 13 neue Etiketten, die zu beachten sind, derzeit sind es etwa 5-6, je nach Tankstelle und dem dort angebotenen Treibstoff. Der Grund ist simpel, eine neue europäische Norm tritt am 12. Oktober in Kraft, dies soll innerhalb der EU dazu beitragen alles zu vereinfachen.

Allerdings ist es auf den ersten Blick doch eher verwirrend als Hilfreich, besonders Menschen, die schon lange Autofahren werden es schwerer haben sich daran zu gewöhnen. Das Bild zeigt die neuen Etiketten an den Tankstellen.

Das Kennzeichen wird ab dem 12. Oktober 2018 in allen Tankstellen der Europäischen Union auf Zapfsäulen für Benzin, Diesel, Wasserstoff (H2), komprimiertem Erdgas (CNG), verflüssigtem Erdgas (LNG) und Flüssiggas (LPG) angebracht, und zwar in klarer und für die Verbraucher sichtbarer Weise.

Da es sich um ein sogenanntes Compliance-Datum handelt, werden Fahrzeughersteller und Tankstellenbetreiber in einer Übergangszeit vor diesem Datum damit beginnen, diese Kennzeichnungen einzuführen.

Wie sehen die Kennzeichnungen aus?

Für Ottokraftstoffe, Dieselkraftstoffe und gasförmige Kraftstoffe (z.B. CNG, LNG, LPG und Wasserstoff) gibt es spezielle Kennzeichnungen. Die Form für Benzin und ähnliche Kraftstoffe ist ein Kreis (“E” steht für spezifische Biokomponenten, die im Benzin vorhanden sind). Die Form eines Dieselkraftstoffs ist quadratisch (“B” steht für spezifische Biodieselkomponenten, die im Diesel enthalten sind, XTL steht für synthetischen Diesel und bedeutet, dass er nicht aus Rohöl hergestellt wird). Die Form für einen gasförmigen Brennstoff ist eine Raute.

Obwohl diese Informationen derzeit schon in den Fahrzeughandbüchern und bei den meisten Fahrzeugen als Zusatzinformation im Bereich des Tankdeckels/der Tankklappe zu finden sind, waren sie bisher in Europa nicht einheitlich ausgeführt. Die Richtlinie sieht nun die Einführung eines neuen, einzigartigen und harmonisierten Designsatzes von Kraftstoffkennzeichnungen vor. – TF

Ähnliche Beiträge