Zuwachs bei Unternehmen auf den Kanaren: Höchster Stand jemals – Aber nur 40% haben Angestellte

Bild Info: In Industriegebieten (hier Arinaga) gibt es sicherlich die meisten Arbeitsplätze neben dem Tourismus, aber auch hier sind es immer weniger. Bild: Screenshot Google Maps

Kanarische Inseln – Die Zahl der Unternehmen auf den Kanarischen Inseln war noch nie so hoch, wie zum Jahresabschluss 2017. Insgesamt gab es 146.126 Unternehmen auf den Kanarischen Inseln. Vor der Krise waren es auf den Höchststand „nur“143.471 Unternehmen. Dann brachen tausende Unternehmen weg, auf den Tiefststand im Jahr 2008 gab es nur noch 128.518 Unternehmen auf den Kanarischen Inseln. Die Zahlen stammen aus einer Statistik des nationalen Statistikinstituts, welche nun veröffentlicht wurden.

Das vergangene Jahr brachte demnach ein Wachstum von 4.531 Unternehmen nett, bedeutet nach Abzug von Unternehmen, die geschlossen wurden inklusive aller Neugründungen. Besonders das produktive Gewerbe konnte hier neue Unternehmen abbekommen.

Allerdings hat diese Statistik auch einen Haken, wie so fast jede Statistik. Denn von allen Unternehmen auf den Kanarischen Inseln haben 60%, das heißt 82.085, keinerlei Angestellte, es handelt sich um die Atonomos, also freie Selbstständige die in Spanien ja auch als Unternehmen gelten. Viele Arbeitslose werden dahin getrieben, es auf diesem Wege zu versuchen, da sonst kaum eine Chance auf Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt besteht.

In den letzten 10 Jahren, also seit dem Tiefststand, gab es einen Zuwachs von 14,2% bei den Unternehmen ohne Angestellte (+10.287 netto). Das ist auch die einzige Unternehmensform, die ein kontinuierliches Wachstun verbuchen kann.

Zwischen ein und zwei Mitarbeitern gab es einen Nettoverlust von 4.000 Unternehmen und es gibt davon 36.642 Stück auf den Kanarischen Inseln. Bei drei bis fünf Mitarbeitern gibt es 14.745 Unternehmen, 287 weniger als noch vor 10 Jahren. Zwischen sechs und neun Mitarbeiter gibt es derzeit 6.31 Unternehmen, ein Nettoverlust von 1.380 Stück.

Bei den größeren Unternehmen sieht es da nicht besser aus, zwischen 10 und 19 Mitarbeiter haben derzeit 3.521 Firmen auf den Kanarischen Inseln, auch hier gibt es einen Nettoverlust von 877 Unternehmen. Zwischen 20 und 49 Mitarbeiter haben derzeit 1.946 Unternehmen, ein Verlust von 726. Bei 50 bis 99 Mitarbeitern ein ähnliches Bild, 616 Unternehmen gibt es in dieser Größenordnung noch auf den Kanaren, ein Verlust von 77.

Ab 100 bis 199 Angestellte verbuchen 326 Unternehmen für sich, ein Minus von 99! Bei 200 bis 499 Mitarbeitern wurden noch 166 Unternehmen registriert, ein Rückgang von 41 Unternehmen.

Zwischen 500 und 999 Mitarbeiter haben auf den Kanarischen Inseln nur noch 35 Unternehmen, auch hier ein Verlust von zwei Stück. In der Größenordnung 1.000 bis 4.999 Mitarbeiter gibt es auf den Kanaren immerhin 12 Unternehmen und hier auch die einzige Klasse in der es einen Zuwachs von +1 gab! Bei mehr als 5.000 Arbeitnehmern hört die Statistik auf, denn auf den Kanaren gibt und gab es nur ein Unternehmen in dieser Größenordnung (Dinosol Supermercados SL, also Hiperdino etc.).

Das „Problem“ mit den Autonomos gibt es natürlich in ganz Spanien, denn von den 3.337.646 Unternehmen sind 55.3% als Autonomo ohne Angestellte registriert. Hier müsste die Politik endlich mal etwas unternehmen, damit mehr Arbeitsplätze geschaffen werden. – TF

Ähnliche Beiträge