46-jähriger Mann in Maspalomas verhaftet weil er eine Straftat vorgetäuscht hat

Bild Info: Die nationale Polizei verhaftete das vermeintliche Opfer. Bild: Infos-GranCanaria.com

Maspalomas – Ein 46-jähriger Mann wurde von der nationalen Polizei verhaftet, weil er eine angebliche Straftat simulierte. Der Mann wurde angeblich in einem Lokal, in dem er arbeitete ausgeraubt und der Inhalt der Kasse in Höhe von 875 €, welches dem Tagesumsatz entsprach, wurde entwendet. Dies zeigte das vermeintliche Opfer bei der Polizei an, er gab sogar eine detaillierte Täterbeschreibung, denn angeblich folgte er dem Täter auch durch mehrere Straßen, bis er dessen Spur verloren hatte.

Nachdem die nationale Polizei alle Details aufgenommen hatte und die Wege sowie die Aussagen geprüft hatten, wurde ermittelt, dass das vermeintliche Opfer zu der Zeit nicht ausgeraubt wurde, Überwachungsbilder konnten die Schilderungen des Mannes nicht bestätigen. Darauf hin wurde der Mann, der bisher nicht polizeilich aufgefallen war, festgenommen. Auf der Polizeistation in Maspalomas gab er dann die Falschaussage zu. Er muss sich nun wegen Vortäuschung einer Straftat vor Gericht verantworten. – TF

Ähnliche Beiträge