Erneut Großbrand im Industriegebiet von Arinaga

Bild Info: Die Feuerwehr benötigte mehrere Stunden am den Brand zu löschen. Bild: SCreenshot Television Canaria

Arinaga – Am gestrigen Samstag gegen 11 Uhr am Vormittag gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr im Industriegebiet von Arinaga, ein Recyclinghof stand in Flammen. Nach Angaben der Notrufzentrale 1-1-2 dauerten die Löscharbeiten mehrere Stunden und auch die Feuerwehr von Gran Canaria twitterte um 14:15 Uhr ein Update, das man alles unter Kontrolle habe, aber die Löscharbeiten noch anhalten. Der starke Wind in der Gegend war besonders gestern das Hauptproblem, daher verzögerten sich die Löscharbeiten immer wieder. Die Rauchsäule, die dort aufstieg, konnte mehrere Kilometer entfernt noch gesehen werden, besonders aus dem Süden der Insel.

Neben der Feuerwehr waren auch lokale Polizei GES, Guardia Civil und ein Rettungswagen vor Ort, letzteren brauchte es glücklicherweise nicht, denn Personenschäden wurden nicht vermeldet.

Der Brand fand in der Calle Cactus statt, es entstand in der Firma Alfa Metal, auch das angrenzende Gebäude der Recuperadora Canarias wurde in Mitleidenschaft gezogen, an fast der gleichen Stelle gab es vor einigen Monaten schon einmal einen Brand. Die Polizei sperrte das Gebiet weiträumig ab (etwa 500 bis 600 Meter in alle Richtungen), andere Industrieanlagen in der Umgebung wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert, dazu zählt auch eine Tankstelle. Im September brannte es ebenfalls in genau dieser Recycling-Anlage, die Untersuchungen zu diesem Brand sind noch nicht abgeschlossen, da es für die Guardia Civil besonders schwer ist Fakten zu ermittel aufgrund der massiven Verbrennungen von damals. In der Gegend stehen viele Firmenhallen für Recycling. – TF

Ähnliche Beiträge