Dertour

Erneut tödlicher Unfall auf der GC-500 in Mogán

Bild Info: Von dem Auto des Spaniers ist kaum etwas übrig, er starb noch am Unfallort. Bild: Screenshot Canarias7

Mogán – Erneut gab es einen tödlichen Unfall auf der GC-500 in der Gemeinde Mogán, diesmal starb ein 30-jähriger Spanier, dessen Fahrzeug mit einem Reisebus kollidierte. Der Unfall ereignete sich am gestrigen Freitagnachmittag auf Höhe des Kilometer 35 der GC-500, das ist im Gebiet von Balito, in Fahrtrichtung Mogán, so die Behörden. Im Bus saß ein Arzt, der dadurch der Ersthelfer am Unfallort war, er versuchte umgehend, sich um den jungen Mann zu kümmern, bis die Kollegen eintrafen.

Laut Notrufzentrale 1-1-2 erlitt der junge Mann einen Herz- und Kreislaufstillstand, der Arzt versuchte gleich mit Wiederbelebungsmaßnahmen zu halfen, die eintreffenden Kollegen versuchten es dann weiter, alles jedoch ohne Erfolg, es konnte nur der Tod des jungen Mannes bestätigt werden.

Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch nicht bekannt, die Guardia Civil übernahm die Ermittlungen. Eine Vermutung liegt bei der Nutzung eines Smartphones. – TF

Ähnliche Beiträge