Fluggastzahlen Juni 2019: 6% Verlust international & 17,8% Gewinn national

Bild Info: Gran Canaria verbuchte einen der höchsten Rückgange bei den internationalen Fluggästen, über 26.000, fast ausschließlich Deutsche, wurden weniger vermeldet. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Laut dem neusten Bericht von AENA, der Flughafenbetreibergesellschaft, gab es im vergangenen Juni einen Rückgang der internationalen Gäste von 5,9% verglichen mit dem Vorjahresmonat (Rund 60.000 Passagiere). Hingegen stieg die Zahl der nationalen Passagiere um 18% und auch die Zahl der interinsularen Passagiere stieg um 5,5% an. Am schlimmsten war es auf dem Deutschen Markt, denn allein hier gingen 50.000 Passagiere im Juni verloren. Das einzig positive an den Zahlen ist laut Tourismusministerium der Kanaren, dass der Rückgang unter dem Wert vom Mai liegt.

In genauen Zahlen seien 183.769 Passagiere aus Deutschland auf den Kanaren registriert worden, dies entsprach einem Rückgang von 49.855 Passagieren verglichen mit Juni 2018. Allein dies ist ein Rückgang von 21% und dies auf dem zweitwichtigsten Quellenmarkt nach Großbritannien! Au dem vereinigten Königreich kamen insgesamt 434.361 Passagiere im Juni auf den Kanaren an, das sind „nur“ 2.338 weniger als im Vorjahresmonat, was einem Rückgang von 0,5% entspricht. Der Markt ist also recht stabil geblieben.

Am schlimmsten war der Rückgang der internationalen Gäste im Übrigen auf Gran Canaria (-10,6%) und Fuerteventura (-14,6%) zu spüren, beide Inseln verzeichneten einen Rückgang von über 26.000 Fluggästen aus dem Ausland. Teneriffa (-0,4%) und Lanzarote (-2,7%) haben hingegen nicht so starke Verluste verbucht.

Bei den nationalen Fluggästen sieht es schon anders aus, ein Zuwachs von 17,8% verbuchten die Flughäfen auf den Kanaren, dies entsprach 61.000 Passagieren, insgesamt waren es 403.090 Gäste. Bei den interinsularen Verbindungen wurden 404.533 Passagiere gewertet, das entspricht 21.000 mehr als im Vorjahresmonat und damit einem Zuwachs von 5,5%.

Rechnet man also alle Daten zusammen, kommt man auf 1.763.711 Passagiere auf den Kanarischen Inseln, also 22.000 Personen mehr als letztes Jahr, dies entspricht einem Gewinn von 1,3% gegenüber dem Juni 2018.

Rechnet man das erste Halbjahr zusammen kommen die Flughäfen auf den Kanaren auf insgesamt 6.688.482 Passagiere aus internationalen Verbindungen was einen Verlust von 2,8% (-192.342 Gäste) bedeutet. Besonders hervorzuheben ist die Rückläufigkeit der Deutschen denn diese scheinen keinerlei Interesse mehr an den Inseln zu haben. Allein auf dem Markt gab es einen Rückgang von 8,2% was 128.455 Passagieren entspricht. Bedeutet also das weit mehr als die Hälfte der abhandengekommenen Passagiere aus Deutschland fehlt. Diese Urlauber scheinen sich den billigsten Reisezielen wie Türkei und Ägypten zuzuwenden, ein Trend, den wir auch hinnehmen können, denn hier geht keinerlei Qualität verloren, im Gegenteil.

Bei den nationalen Gästen wurden im ersten Halbjahr 11,7% mehr verbucht, also 214.413 Passagiere, damit erreichte man auf den Kanaren 2.049.299 Passagiere vom Festland. Die Zahl hebt den Verlust der Passagiere von internationalen Quellenländern deutlich auf. Den Flughäfen geht es also recht gut. – TF

Weitere Links zum Thema:
Flugpreise vergleichen und sparen lohnt immer!

Ähnliche Beiträge