Dertour

Ungewöhnlich: Gestern war es mit 32°C nirgendwo in Spanien so heiß wie in La Aldea

Bild Info: Die Sonne brante in La Aldea de San Nicolas mal wieder vom Himmel, man darf nicht vergessen, es ist erst Februar! Bild: Archiv

Gran Canaria – Gestern war es in La Aldea de San Nicolas mal wieder so heiß wie sonst nirgendwo in Spanien. Laut AEMET verzeichnete die Wetterstation in der Gemeinde um 15:00 Uhr einen Maximalwert von 32°C (im Schatten!). Arucas folgte mit 28,2°C auf dem zweiten Platz. In den Küstenregionen von Gran Canaria gab es durchgehend mindestens 25°C verbuchen. AEMET spricht von „außergewöhnlichen Temperaturen für Februar“, auch die dritte Calima in diesem Monat sei eher ungewöhnlich.

Die Staubpartikelbelastung war am gestrigen Freitag dreimal so hoch, wie es die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt. Die Empfehlung liegt bei 50 PM10 pro Kubikmeter Luft. In Jínamar wurde der Wert, laut Messstation, sogar noch höher gemessen, hier erreichte man 203, also etwas mehr als das vierfache.

In Playa del Inglés, San Agustín, Arinaga und Las Palmas wurde um 15:00 Uhr der Höchstwert von 150 PM10 gemessen. Für heute rechnet AEMET mit ähnlichen Bedingungen, ab dem Nachmittag gibt es jedoch die Tendenz, dass die Staubbelastung etwas abnimmt, obwohl die Staubpartikel noch mindestens bis Montagnachmittag vorhanden bleiben sollen. Ab Dienstag soll der Passatwind wieder einsetzten und den Staub von der Insel tragen.

Das Gesundheitsministerium der Insel hat bereits gestern darauf hingewiesen, dass man längere Aufenthalte im Freien vermeiden solle oder zumindest den Einfluss der Staubluft so gering wie Möglich halten solle, dies gilt auch für heute. – TF

Ähnliche Beiträge