Dertour

Weniger internationale Gäste 2018 aber mehr nationale Gäste, trotzdem ein leichtes Minus

Bild Info: Der Süden von Gran Canaria zieht die meisten Touristen auf der Insel an. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Die finale Statistik des Jahres 2018 für den Tourismussektor der Kanaren wurde von nationalen Statistikinstitut veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Zahl der internationalen Gäste auf den Kanarischen Inseln im Jahr 2018 leicht abgenommen hat, die Ausgaben sind jedoch leicht gestiegen. Bis zum Jahresende besuchten 13,75 Millionen Touristen aus dem Ausland die Kanarischen Inseln, das ist ein Rückgang von 3,3% (462.308 Touristen) verglichen mit dem Jahr 2017.

Berücksichtigt man alle Regionen in Spanien, dann lagen die Kanarischen Inseln auf dem dritten Platz, hinter Katalonien und Andalusien.

Das wichtigste Quellengebiet der Kanarischen Inseln war auch 2018 wieder Großbritannien, 36,8% der Touristen kamen von dort. Aus Deutschland kam die zweithäufigste Menge an Touristen, 20,3% der Gäste kamen aus Deutschland. Die Zahl der Gäste aus Deutschland hat auch (als einzige der Hauptquellenländer) im Jahr 2018 abgenommen, dafür stieg die Zahl der Gäste aus Italien und Frankreich enorm an, dies glich den Verlust aus Deutschland fast aus.

Wenn man nur den Dezember berücksichtigt, bleiben die Kanaren bei dem gleichen Wert wie 2017, 1,3 Millionen Touristen aus dem Ausland und Platz 1 in Spanien. 1,631 Milliarden Euro brachte der Monat allein, ein Zuwachs von 5,9% gegenüber dem Dezember 2017. Im Schnitt gaben die Urlauber 137 Euro pro Tag aus und für den gesamten Aufenthalt etwa 1.155 Euro (+1,5%).

Wenn man nun noch den nationalen Markt hinzurechnet, wurden insgesamt auf den Kanarischen Inseln rund 15,55 Millionen Touristen registriert. Knapp 1,8 Millionen Spanier haben die Kanaren als Reiseziel im Jahr 2018 ausgewählt, dies entspricht einer Steigerung von 4,1% gegenüber dem Jahr 2017. Dies kompensierte ein wenig den Verlust bei internationalen Gästen. Allerdings reichte es nicht vollständig und so sank die Zahl aller Touristen leicht um 2,6%.

Die Ausgaben der Touristen sind jedoch im Schnitt um 2% gestiegen, 17,118 Milliarden Euro gaben die Touristen auf den Kanarischen Inseln im Jahr 2018 aus, das sind 334 Millionen Euro mehr als im Jahr 2017. Diese Steigerung war nur möglich, weil jeder Gast aus dem Ausland gut 5,7% mehr Geld auf den Inseln ausgegeben hat als im Jahr 2017, im Schnitt 146 Euro pro Tag, also 8 Euro mehr. Auf Gran Canaria boomt der Tourismus in Las Palmas, denn hier gab es sogar eine Steigerung der Gästezahl von 2,2% auf 425.951 Urlauber. Also nicht alle Regionen auf den Inseln schneiden schlechter ab.

Etwa 60% aller Touristen auf den Kanaren buchten im Jahr 2018 ein Pauschalangebot. – TF

Weitere Links zum Thema:
Flugpreise vergleichen und sparen
Hotelpreise vergleichen und sparen

Ähnliche Beiträge