Dertour
Drogenbande in Las Palmas zerschlagen – Plantage in Agüimes gefunden
Bild Info: Sichergestellte Pflanzen der Plantage - BILD: Guardia Civil

Drogenbande in Las Palmas zerschlagen – Plantage in Agüimes gefunden

Las Palmas – Laut einem Bericht der Guardia Civil wurden in Zusammenarbeit mit dem Zoll im Rahmen der Operation Tenete in Las Palmas de Gran Canaria am 30. Juni 2020 vier Personen wegen Drogenhandel verhaftet. Es handelt sich um Personen im Alter von 24 bis 28 Jahren, alle stammen aus dem Ausland. Neben dem lokalen Drogenhandel sollen diese Personen auch international tätig gewesen sein, indem Pakete verschickt wurden. Weitere Vorwürfe sind Geldwäsche, Gründung einer Kriminellen Vereinigung und Dokumentenfälschung.

Es wurden zahlreiche Wohnungen durchsucht, auch ein Bauernhof in Vargas (Agüimes) war dabei. In dem Bauernhof befand sich die Plantage der Gruppe, dort wurde Hanf angebaut.

Laut weiteren Angaben begann die Guardia Civil mit den Untersuchungen als am 19. Juni 2020 am Flughafen Gran Canaria ein Paket mit Bestimmungsland Italien aufgefallen war. Darin befanden sich 500 Gramm Haschisch. Bis zum finalen Zugriff wurden insgesamt 14 weitere Pakete vom Zoll am Flughafen abgefangen, zudem wurden auch zwei Pakete in Barcelona entdeckt, die zu dieser Gruppe gehörten. Insgesamt wurden so 8 Kilogramm Haschisch aus dem Verkehr gezogen.

Da es so viele Pakete waren, wurde vermutet, dass auch eine Plantage im Spiel sein müsse. Nachdem die Personen ermittelt wurden und deren Rollen innerhalb der Gruppe klar waren, griff man zu. Auf der Plantage wurden 200 Pflanzen entdeckt, insgesamt konnte man weitere 15 Kilogramm Marihuana und 1,5 Kilogramm Haschisch sicherstellen. Zwei der festgenommenen Personen gelten als Drahtzieher. Diese wurden in U-Haft geschickt, die anderen beiden wurden auf Kaution wieder freigelassen. – TF

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :Guardia Civil

Ähnliche Beiträge